Die 12 größten Promi Feindschaften des Jahres 2014

Letztes Jahr war unserer Meinung nach durchaus dramatisch. Nach dem ganzen Drama, dass sich im Jahr 2014 zusammengebraut hat, könnte es unserer Meinung nach im kommenden Jahr sogar noch skandalöser werden. Wenn es um prominente Streitigkeiten geht, nimmt man am besten den Weg des geringsten Widerstandes. Mit anderen Stars zu streiten (besonders über die sozialen Medien) kann einfach nur zu schlechter Presse führen. Wir haben die 12 größten Promi Feindschaften aus 2014 für Sie zusammengefasst. Die meisten Streitigkeiten hätten leicht verhindert werden können! Viel Spaß!

12. Taylor Swift vs. Katy Perry

Während einem Interview mit der Rolling Stone gab Taylor Swift einen ungenauen Hinweis auf eine weibliche Künstlerin aus der Musikindustrie, von welcher sie angeblich fies angegriffen wurde. Laut Swift hat diese Frau versucht, eine ihrer Arena Touren zu sabotieren. „Sie wollte mir einige Leute aus dem Team abwerben. Und ich bin überraschend nichtkonfrontativ – Sie würden nicht glauben, wie sehr ich Konflikte hasse. Daher muss ich sie jetzt meiden. Es fühlt sich seltsam an und es gefällt mir nicht“, sagte sie.

Niemand wusste genau über wen hier gesprochen wurde; später an dem Tag outete sich Katy Perry jedoch auf Twitter mit einem Bezug auf den Film „Girls Club“. „Nehmt euch vor der kleinen Regine George im Schafskostüm in Acht …“, twitterte sie. Den Gerüchten zufolge basiert der Streit zwischen den beiden auf John Mayer. Beide hatten eine Liaison mit dem Frauenschwarm. Im Jahr 2010 führten Swifty und er eine kurze Beziehung und Perry war mit ihm von 2012 bis 2013 liiert. Die „I Kissed a Girl“ Sängerin war angeblich nicht unbedingt begeistert von Taylors Lied „Dear John“.

Everett Collection / Shutterstock.com

Helga Esteb / Shutterstock.com

11. Snoop Dogg vs. Iggy Azalea

Im vergangenen Oktober zettelte Snoop Dogg auf Instagram auf unerklärlichen Gründen einen Streit mit Iggy Azalea an. Das Ganze begann mit seinem Vergleich ihres Make Up mit dem Charakter von Marlon Wayan aus dem Film „White Chicks“. Es wurde ziemlich schmutzig zwischen den beiden, denn keiner hörte auf, den anderen zu befeuern. Obwohl Azalea ca. 20 Jahre jünger ist als Snoop, hat sie die Situation definitiv erwachsener behandelt als er.

Einer Quelle zufolge war T.I. schließlich der Streitschlichter, da er beiden sehr nahe steht. „T.I. sprang ein und verteidigte sie. Iggy ist für ihn wie Familie, aber Snoop ebenso. Was als Scherz begann … wurde schnell ernst“, sagte eine Quelle. „Beide haben Dinge in den falschen Hals bekommen … T.I. sprach sich mit Snoop und dann mit Iggy aus und fungierte als Mediator. Mittlerweile haben alle die Sache richtig verstanden und wissen, was schief gelaufen ist.“

Helga Esteb / Shutterstock.com

Helga Esteb / Shutterstock.com

10. Bette Midler vs. Ariana Grande

Bette Midler löste den Streit mit Ariana Grande im vergangenen November aus, als er sich über ihre provokativen Videos und Bühnenauftritte ausließ. „Es überrascht mich immer wieder, jemanden wie Ariana Grande mit dieser unglaublich hohen Stimme, einer sehr vollwertigen Stimme dabei zu beobachten, wie sie sich auf einer Couch räkelt und dabei unglaublich lächerlich aussieht. Ich meine, dass ist einfach unvorstellbar dumm und ich weiß nicht, wer ihr so etwas geraten hat. Ich wünschte, man würde damit aufhören. Aber das ist nicht mein Bier, ich bin ja nicht ihre Mutter. Oder ihr Manager. Vielleicht sollte jemand den beiden sagen, was sie zu tun hätten. Sex sell’s“, sagte sie.

Midlers Kommentare stimmten Grande nicht gerade glücklich; trotzdem verhielt sie sich wie eine Lady. „Bette war schon immer Feministin, die sich für Frauen aussprach, die tun was sie wollen, ohne dafür verurteilt zu werden!!! Ich weiß nicht, was mit dieser Bette passiert ist, aber ich hätte die sexy Meerjungfrau gerne wieder zurück!! Ich werde immer ein Fan bleiben, meine Liebe und ich werde den First Wives Club auch weiterhin an jedem Tag meines Lebens zitieren lmao“ twitterte sie. Midler hat sich danach entschuldigt und ging sogar so weit, Grande darum zu bitten, bei ihrem neuen Video Regie zu führen; die kleine Popsängerin hat jedoch noch nicht geantwortet.

Featureflash / Shutterstock.com

s_bukley / Shutterstock.com

9. Eminem vs. Iggy Azalea

Eminem machte im vergangenen Monat Schlagzeilen aufgrund zweideutiger Zeilen in seinem neuen Song „Vegas“. Es machte den Anschein, dass er damit drohe, Iggy Azalea zu vergewaltigen. Sie antwortete auf Twitter mit „ich bin gelangweilt von alten Männern die jungen Frauen zu Unterhaltungszwecken drohen und interessiere mit viel mehr für Frauen, welche dem $ Trend folgen. zzzz.“ Darauf folgte jedoch keineswegs eine Entschuldigung sondern das nächste Lied „Guts Over Fear“, in dem er ein wenig Reue für die von ihm verursachten Schmerzen durchschimmern lässt.

Azalea lachte bei diesem Streit zuletzt. Bei den American Music Awards stach sie Eminem beim Award für Favorite Rap/Hip-Hop Album aus. „Es bedeutet mir so viel, dass ich hier gegen Eminem und Drake antrete und diesen Preis mit nach Hause nehme. Es ist großartig. Vielen Dank T.I. für deinen Glauben in mich und all meinen Fans, ich danke euch so sehr. Danke.“

Featureflash / Shutterstock.com

Featureflash / Shutterstock.com

8. Kim und Khloe Kardashian vs. Adrienne Bailon

Kim und Khloe haben sich erstmals über Adrienne Bailon im vergangenen Sommer aufgeregt, als sie anfing über ihre Trennung von Rob, dem jüngeren Bruder der Kardashian Schwestern, zu sprechen und wie diese sich negativ auf ihre Karriere auswirkte, weil sie mit der Kardashian Familie in Verbindung gebracht wurde. „Diesen Kardashian Stempel aufgedrückt zu bekommen war für mich wirklich schmerzlich und schadete auch meiner Karriere. Das ist mir wahrscheinlich zu spät bewusst geworden – es hätte zwar meine Beziehungsentscheidungen nicht beeinflusst, aber ich hätte mich anderweitig in Bezug auf die Show entschieden“, sagte sie. „Bis heute sagen die Leute ‚Du hast Rob’s Leben zerstört!’ Und ich werde denken ‚Oh Mann, ich habe doch noch mit Barbies gespielt, als ich ihn kennenlernte.’“

Kim und Khloe sprangen ziemlich schnell zur Verteidigung ihres Bruders ein. „Lustig, dass sie sagt wie die Verbindung mit den Kardashians ihrer Karriere geschadet hat, obwohl ihr Artikel ausschließlich zustande kam, weil sie über einen Kardashian gesprochen hat“, twitterte Kim. Khloe teilte eine Nachricht ihrer Schwester: „Es ist so traurig, wenn Leute noch auf meinen Bruder eintreten, während er am Boden liegt #FamilyForever.“

s_bukley / Shutterstock.com

s_bukley / Shutterstock.com

7. Rihanna vs. TLC

Rihanna fühlte sich angegriffen als die übriggebliebenen Mitglieder von TLC, Rozonda „Chilli“ Thomas und Tionne „T-Boz“ Watkins die Stars in den Charts in der australischen Talkshow „Sunrise“ dafür kritisierten, dass diese immer nackt seien. „Du musst nicht jedes Mal, wenn ich dich sehe, nackt sein. Und für uns ist es schwer etwas dagegen zu sagen, denn jedes Mal wenn wir uns dazu äußern heißt es ‚TLC, oh, die werden wohl neidisch sein!’ Lasst mich zuerst Folgendes sagen. Es ist wie es ist. Ich nenne das Kind beim Namen, OK?“, sagte T-Boz. „Wir haben Platten verkauft und wurden zur bestverkauften Girlgroup aller Zeiten, mit unseren Klamotten am Leib“, sagte T-Boz weiter. „Das hat viel zu sagen. Es ist einfach Sex zu verkaufen. Wir können auch den ganzen Tag mit tiefem Dekolleté umherspazieren.“

Rihanna antwortete darauf mit einem Bild von TLC aus vergangenen Tagen, auf dem die Frauen oben ohne posierten und ihre Brüste nur mit den Händen verdeckten. Laut T-Boz ging es in dem Interview gar nicht um die oft freizügige Sängerin; aber deren Vorgehensweise kam nicht besonders gut an. „Was ganz und gar nicht cool ist, wenn wir mit einem Künstler ein Problem haben oder ein Künstler ein Problem mit uns hat, dann kommt direkt zu uns und redet mit uns. Fang keinen Krieg auf Twitter an oder ähnliches, das ist dämlich“, sagte T-Boz.

Jaguar PS / Shutterstock.com

Featureflash / Shutterstock.com

6. Charlie Sheen vs. Rihanna

Charlie Sheen ging via Twitter auf Rihanna los, als diese im vergangenen Mai seine Einladung ablehnte, gemeinsam mit ihm und seiner zu der Zeit Verlobten, Brett Rossi, zu essen, weil sie sich im gleichen Restaurant aufhielten. Laut dem in Rage geratenen Schauspieler war es der Geburtstag des ehemaligen Pornostars und sie war ein riesiger Fan der Sängerin, was jetzt wahrscheinlich nicht mehr der Fall ist. Sheen behauptet, dass es für sie nicht ok war, von einem ihrer Idole abgelehnt zu werden.

„Einen guten Eindruck hast du da hinterlassen, Geburtstag oder nicht. Es tut uns leid, dass wir nicht COOL genug sind, um mit der Prinzessin zu dinieren, oder in dem Fall mit dem Dorfidioten“, twitterte er. „Oh und Rihanna, bis Halloween ist es noch eine ganze Weile, aber gut dass du dein Outfit schon einmal in der Öffentlichkeit testest.“ Rihanna scheint ebenfalls vie Twitter geantwortet zu haben, jedoch nicht ganz so offensichtlich. „Ob die alte Königin nicht schon eine Windel drunter trägt“, twitterte sie.

s_bukley / Shutterstock.com

Everett Collection / Shutterstock.com

5. Freddie Prinze Jr. vs. Kiefer Sutherland

Anfang des Jahres schockierte Freddie Prinze Jr. als er in den ABC News hart über seinen ehemaligen Co-Star aus dem Actiondrama „24“, Kiefer Sutherland, herzog. Der ehemalige Teenieschwarm nahm absolut kein Blatt vor den Mund. „Ich drehte 24, es war schrecklich. Ich hasste jeden einzelnen Moment daran“, sagte er. „Kiefer war der unprofessionellste Typ der Welt. Das sind keine ausgedachten Lügen von mir, ich würde ihm das auch ins Gesicht sagen, ich denke jeder, der mit ihm gearbeitet hat, kann das so bestätigen.“ Das Ganze wurde so schlimm, dass Prinze Jr. die Schauspielerei beinahe ganz aufgegeben hätte.

Die Feindschaft schien jedoch ziemlich einseitig zu sein. Als man Sutherland zu seinem ehemaligen Co-Star und dem Streit zwischen den beiden befragte, hatte er nur Positives zu berichten. „Kiefer arbeitete vor mehr als fünf Jahren mit Freddie Prinze Jr. und dies ist das erste Mal, dass er von Freddies Ärgernis hört“, sagte sein Pressesprecher. „Kiefer hat gerne mit Freddie zusammen gearbeitet und wünscht ihm nur das Beste.“

Everett Collection / Shutterstock.com

s_bukley / Shutterstock.com

4. Martha Stewart vs. Gwyneth Paltrow

Martha Stewart und Gwyneth Paltrow ziehen nun schon seit Spätsommer des vergangenen Jahres übereinander her. Alles begann im vergangenen September als Stewart sagte, die Oscar-prämierte Schauspielerin sollte den Mund halten und beim Schauspielern bleiben. „Sie sollte sich einfach ruhig verhalten. Sie ist ein Filmstar. Wenn sie sich ihrer Schauspielerei sicher wäre, würde sie nicht versuchen Martha Stewart zu sein“, erzählte sie dem Net-a-Porter’s Porter Magazin.

Paltrow hat die Aussagen von Stewart nicht wirklich persönlich genommen. Als man sie zu der Äußerung bei einem Interview mit dem Fortune Magazin befragte, spielte sie zuerst die geschickte und gab dann zu, dass es sie glücklich machte von einer solchen Persönlichkeit als Konkurrenz wahrgenommen zu werden. „Wenn ich ehrlich sein soll erfreut es mich, dass sie uns beide als Konkurrentinnen betrachtet. Ich bin so erfreut. Das bin ich wirklich“, sagte sie. „Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich solche Dinge nicht mehr persönlich nehmen.“ Seitdem haben die beiden immer wieder Sticheleien übereinander fallen lassen.

s_bukley / Shutterstock.com

DFree / Shutterstock.com

3. Chris Brown vs. Andrienne Bailon

Im vergangenen November ging Chris Brown auf Adrienne Bailon und Tamar Braxton los, als diese ihre Sorge um seine On-Off-Freundin Karreuche Tran zum Ausdruck brachten. „Denken Sie nicht, dass einige ihrer Freunde einen Nutzen daraus ziehen wollen, dass sie mit Chris Brown zusammen ist?“, erzählte Bailon dem Panel. „Sie wollen auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Wirklich, wird einer zu ihr sagen ‚Lass das.’… Man hat dann keine wahren Freunde, die einem die Wahrheit sagen.“

Brown nahm diese Kritik nicht sehr gut auf. Er explodierte auf Instagram und schoss hart gegen Bailon. „BRING DIESE SCHL**** HER JUNGE, ADRIENNE BAILON… Du nach Fisch stinkende B****“, schrieb er. „Du weißt, worum es geht. Bist du nicht dieselbe Schl****, die mit verheirateten Männern fi***? Du solltest nicht über Beziehungsziele sprechen, wenn du nicht einmal Ziele für dein Leben hast. Bist du nicht ein Cheetah Girl? Du bist die gleiche Schl****, die dreier hat wie der Rest der Nutten dort draußen.“

Featureflash / Shutterstock.com

s_bukley / Shutterstock.com

2. Orlando Bloom vs. Justin Bieber

Im vergangenen Sommer gerieten Orlando Bloom und Justin Bieber in eine Auseinandersetzung auf Ibiza. Zeugen zufolge ging es zwischen den beiden ziemlich heftig zu, nachdem der Popstar am Tisch des „Herr der Ringe“ Stars vorbeigelaufen war und ihm die Hand schütteln wollte. Bloom lehnte ab, was wiederum Bieber nicht passte, der den Kommentar „Sie war gut“ fallen ließ, worauf er auf die von Bloom getrennte Ehefrau Miranda Kerr anspielte. Den Quellen zufolge ging Bloom auf ihn los und wollte ihn ins Gesicht schlagen, verfehlte sein Ziel jedoch.

Im Jahr 2012 als Bloom und Kerr noch verheiratet waren erzählte Bieber anscheinend überall, dass er nach einer Show etwas mit dem Victoria’s Secret Model am Laufen gehabt hatte. Wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, hat sie zu ihm gesagt, dass sie einen Mann aus ihm machen würde. Wir können uns nicht wirklich vorstellen, dass Kerr sich auf so jemanden wie Bieber einlassen würde; es gibt jedoch keine Garantie, dass seine Geschichte nicht der Wahrheit entspricht.

Featureflash / Shutterstock.com

Helga Esteb / Shutterstock.com

1. Katy Perry vs. Miley Cyrus

Katy Perry und Miley Cyrus stritten zu Beginn des letzten Jahres. Alles begann beim Auftritt von Perry bei der australischen Talkshow „Sunrise“, wo sie über die Kussbilder mit Cyrus sprach, die zu der Zeit im Netz kursierten. „Ich ging einfach auf sie zu und gab ihr einen freundschaftlichen Kuss, so wie es Frauen eben untereinander tun“, sagte sie. „Und dann bewegte sie ihren Kopf und versuchte intensiver zu werden und ich zog zurück. Wer weiß, wo diese Zunge schon überall war. Wir wissen es nicht! Diese Zunge ist so berüchtigt!“

Der „Bangerz“ Star nahm diese Kommentare nicht sehr positiv auf. Auf Twitter zog sie über Perrys On-Off-Freund John Mayer her. „Mädchen, wenn du dich darum sorgst, wo eine Zunge schon überall war, dann freuen wir uns dass dein Ex-Lover dein EX-LOVER WAR, denn wir ALLE wissen wo SEINE Zunge schon war.“ Die „Roar“ Sängerin reagierte darauf diplomatisch. „OOooo Mädchen, ich werde dir so richtig den Hintern versohlen, wenn wir uns das nächste Mal sehen“, twitterte sie. Niemand weiß, ob sich der Streit damit erledigt hat. Wir haben jedoch das Gefühl, dass Perry ihre Konzentration auf ein anderes Popsternchen legt – Taylor Swift, vielleicht?

s_bukley / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X