Ermittlungen zu Bobbi Kristinas Tod: 7 schockierende Enthüllungen

  

Für die, die den Fall von Bobbi Kristina Brown gewissenhaft verfolgt haben, war es ein Marathon. Leider scheint er noch weit vom Ziel entfernt. Für eine junge Frau, die für Monate im Koma lag, dann aufwachte, aber immer noch nicht ansprechbar war, schien es, dass ein rascher Fortschritt Priorität haben würde. Wir blicken zurück auf die ersten Schlagzeilen zu dieser Tragödie, es war Anfang Februar 2015, als eine Untersuchung vom Rosewell Police Department in Rosewell, Georgia gestartet wurde, welche seit dem Tod von Bobbi Kristina eine Wende genommen hat.

7. Der Bezirksstaatsanwalt hat übernommen

Nur einen Monat bevor sie den Tod von Bobbi Kristina Brown bekanntgaben, bestätigte das Büro des Bezirksstaatsanwaltes in Fulton County, dass sie ab jetzt die Kriminaluntersuchung zu Bobbi Kristina Brown übernahmen. Die Untersuchung wurde ursprünglich vom Rosewell Police Department geleitet, von der Meldung des Vorfalls am 31. Januar 2015 bis zum späten Juli 2015. Während dieser Zeit wurde keine Person für kriminelle Aktivitäten angeklagt, obwohl Bobbi Kristinas Freund, Nicholas (Nick) Gordon, durch die turbulente Beziehung der beiden, als eine Person von erhöhtem Interesse gehandelt wurde. Die Presse zerriss sich nach Informationen zu der Untersuchung, aber sie stellte sich als Schlamperei heraus, da es niemals Beweise gab, die es zuließen, jemanden anzuklagen.

ADVERTISEMENT

6. Untersuchung streng geheim

Seit das Büro des Fulton County Bezirksstaatsanwalts die Untersuchungen übernommen haben, kamen mehr Informationen ans Licht. Ob es absichtlich war, eine Medienspinnerei, oder von glaubwürdigen Quellen stammt, es scheint, als ob der Vorfall, in Bobbi Kristina Browns und Nick Gordons Haus – am 31. Januar 2015 – nicht so ablief, wie Gordon es ursprünglich beschrieben hatte. Es gibt nun Aussagen von mutmaßlichen Zeugen, die als Gäste von Gordon in dem Haus waren. Zusätzliche Berichte schreiben, dass Nick in der Nacht zuvor auf einer Drogenparty war, bevor er in den frühen Morgenstunden des 31. Januar zurück nach Hause kam. Diesen Berichten zufolge stritten sich Nick und Bobbi Kristina an diesem Abend für 15 Minuten, bevor es abrupt endete. Dennoch wurde immer noch keine Strafanzeige erstattet, was bedeutet, dass die Ermittler wahrscheinlich widersprüchliche Zeugenaussagen erhielten.

5. Eine Zivilklage über $10 Millionen in Schäden

Unabhängig von der Kriminaluntersuchung, geführt von den Bundesämtern von Georgia, wurde eine Zivilklage erhoben, die eine Vielfalt an Behauptungen aufstellte, die alle auf Nick Gordon als verantwortliche Partei für die widerrechtliche Tötung von Bobbi Kristina Brown zeigten. Die Klage behauptet, das Gordon Bobbi Kristina einen “tödlichen Cocktail” anbot, der sie ohnmächtig werden ließ, legte sie dann mit dem Gesicht nach unten in eine Wanne kaltes Wasser, bevor er in anderen Klamotten wieder aus dem Schlafzimmer kam, und sich wieder unter die Gäste mischte, von denen anfangs in der Geschichte keine Rede war. Die von Bobbi Kristinas Pflegerin Bedelia Hargrove gestellte Klage, suggeriert auch, dass Gordon Betrug, Diebstahl und Unterschlagung von Mitteln gegen das Opfer begangen hat, und die Klage stützt sich auf angebliche Beweise, die der Öffentlichkeit an diesem Punkt nicht zur Verfügung stehen.

4. Die Beweislast liegt bei der Anklage

Bezüglich der Zivilklage, oder einem bevorstehenden Prozess, liegt die Beweislast immer beim Kläger. Bezüglich der schwerwiegenderen Strafanzeige, die aus den Ermittlungen des Bezirksanwalts entstehen könnte, ist alles reine Spekulation. Das Büro wird niemanden eines Verbrechens anklagen, ohne die nötigen Beweise, die sie brauchen, um einen Prozess zu gewinnen. Weil bisher niemand verhaftet wurde, kann sogar der rechtliche Laie einige Dinge ableiten: Die Beweise reichen nicht aus. Das bedeutet, dass Zeugen von der Verteidigung, aufgrund der vielen Variablen, leicht in Misskredit gebracht werden könnten. Wenn man aber die Zivilklage berücksichtigt, gibt es dort mehr Beweise, dass Nick Gordon schuldig ist, Geld von Bobbi Kristina gestohlen zu haben, und er könnte zumindest in dieser Hinsicht verlieren, auch wenn andere Anschuldigungen – wie der Angriff – verworfen werden.

3. Vermeintliche Zeugen

Hier wird der Fall sehr interessant. Hierbei handelt es sich um vermutliche Aussagen von Dritten, es könnte sich um nichts mehr als verfälschte Informationen handeln, um den Kessel anzuheizen, aber sie werden genutzt, um die Klage gegen Nick Gordon einzureichen. Es waren mutmaßlich noch andere Leute in Bobbi Kristinas Haus, in der Nacht in der sie regungslos gefunden wurde. Gemäß einem oder mehreren Zeugen, kuschelte sich Nick, als er nach dem Streit mit Bobbi Kristina aus dem Schlafzimmer zurück kam, an einen Gast und meinte “ich will ein süßes kleines weißes Mädchen wie dich.” Zusätzlich wurde berichtet, dass jemand anders den Körper von Bobbi Kristina in der Wanne entdeckte – ihr Gesicht war verletzt und ein Zahn hing ihr aus dem Mund. Diese “Zeugen” sagen auch, dass es andere waren, die versuchten, sie durch erste Hilfe wiederzubeleben, und zwar vor Nick.

2. Die Verletzungen deuten darauf hin, dass sie geschlagen wurde.

Wie bereits erwähnt, erlitt Bobbi Kristina am frühen Morgen des 31. Januar 2015 Verletzungen. Sie hatte Verletzungen am Torso und ihrem Gesicht, und es wurde behauptet, dass sie von Schlägen kamen, in Form eines physischen Streits und nicht von einem Fall in die Wanne. Die “Zeugen” Aussagen – das Wort wird hier frei benutzt, da bisher niemand namentlich genannt wurde, da die Ermittlungen noch andauern – besagen, dass der Streit zwischen Nick und Bobbi Kristina etwa 15 Minuten andauerte, und Nick sie anschrie, beschimpfte und beschuldigte, ihn betrogen zu haben, während er betrunken und auf Kokain war. Die andere Seite der Geschichte – kommend von Nick, seiner Familie und seinem Team von Anwälten – behautet, dass er an diesem Morgen mit Bobbi Kristina stritt, aber sie der Aggressor war, und Nick die Wohnung verließ.

1. Nick Gordons Rechtsteam bestreitet Konservator Ansprüche

Bezüglich der Zivilklage gegen Nick Gordon, nennt sein Rechtsteam die Ansprüche bodenlos, und sie gingen sogar so weit, die Anschuldigungen verleumderisch zu nennen. Verleumderisch natürlich, wenn man annimmt, dass die Aussagen falsch sind. Wenn wirklich Beweise zu den finanziellen Aufzeichnungen existieren, wird es für Nick nicht gut aussehen. Zum Schluss wird sich alles um die Aussagen der mutmaßlichen Zeugen drehen, die sich damals auch in Bobbi Kristinas Stadt-Eigentumswohnung aufhielten. Wenn diese Zeugen beweisen können, dass sie auch wirklich dort waren, wird ihre Aussage bei einer Zivilklage wohl einiges an Gewicht haben. Eine Strafanzeige wird schwieriger werden, basierend auf dem Charakter der Zeugen, und die Wahrscheinlichkeit, dass sie zugeben, in der Nacht von Bobbi Kristinas Ableben, unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden zu sein.