12 Prominente, die an Lyme-Krankheit litten

  

Die Lyme-Krankheit ist nichts Neues, doch die durch Zecken verursachte Erkrankung hat es letztens häufig in die Nachrichten geschafft, da einige Prominente an den unangenehmen Symptomen sowohl privat als auch öffentlich litten. Dadurch wurde auch mehr generelle Aufmerksamkeit auf die einst seltene Krankheit, die sich derzeit schnell auszubreiten scheint, gerichtet. Die Symptome sind dabei oft schwerwiegend und schwächen den Patienten sehr. Am Schlimmsten aber ist, dass die Krankheit alles andere als leicht zu diagnostizieren ist und viele leiden jahrelang darunter ohne die Ursache zu kennen. Avril Lavigne ist wahrscheinlich die bekannteste Betroffene, aber einige andere Prominente sind mittlerweile auch infiziert. Hier sind zwölf davon:

12. Jamie Lynn Sigler

2000 erkrankte der ehemalige Sopranos-Star Jamie Lynn Sigler bei den Dreharbeiten zum Indie-Film Campfire. Zuerst bemerkte sie ein Kribbeln in den Beinen, das ziemlich bald zu einer Lähmung von der Hüfte abwärts führte. Sie hatte Glück und die Lyme-Krankheit wurde bei ihr früh entdeckt und konnte mit Antibiotika behandelt werden. Trotz dem meinte sie, es sei „eine lebensverändernde Erfahrung“ gewesen und sie habe erkannt, dass „in einem Moment alles vorbei sein kann. Es ist schwer zu erklären, wenn man da sitzt und sich nicht mehr bewegen kann.“

ADVERTISEMENT

11. Kathleen Hanna

Punk-Sängerin Kathleen Hanna ist seit langem aktive Feministin und Kämpferin für Frauenrechte. Ihr Fokus wandelte sich aber, als sie mehr Aufmerksamkeit und bessere Tests für die Lyme-Krankheit forderte, nachdem sie selbst erkrankt war. Hannah wurde unglücklicherweise erst fünf Jahre nach dem ersten Auftreten diagnostiziert und litt solange unter verschiedenen Symptomen, deren Ursache niemand feststellen konnte. Schließlich musste sie ihre Band Le Tigre verlassen und mit dem Touren aufhören, um sich auf die Behandlung zu konzentrieren. In der Dokumentation The Punk Singer spricht sie über Krankheit und Kampf damit und gibt den Fans einen Einblick in ihr Leid. Kämpf weiter, Kathleen!

10. Amy Tan

Amy Tan, Autorin von „Töchter des Himmels“ war eine weitere Prominente, die Probleme damit hatte ihre Krankheit diagnostiziert zu bekommen. Sie hat über ihr Ringen mit Schmerzen, Müdigkeit, Übelkeit, Depression, Hypersensibilität bei Geräuschen und Gerüchen, instabilem Blutzucker und Denkbeschweren geschrieben. „Ich konnte keinen Paragrafen lesen und dann sagen, was darin stand“, schrieb sie. „Ich schrieb im Kreis, unfähig zwei Gedanken an einander zu hängen, ganz zu schweigen von einer ganzen Romanhandlung.“ Tan benötigte vier Jahre, elf Ärzte und 50,000 Dollar an Arztrechnungen, um herauszufinden, was nicht stimmte. „Zehn Jahre sind vergangen, seit ich die Diagnose erhalten habe, doch wenig hat sich in Gesundheitswesen, Medizinschulen, Praxen und Versicherungen verändert. Es wird immer noch häufig falsch diagnostiziert und die chronischen Leiden werden übersehen.“ Ihre Unterstützung anderer, die ebenfalls daran leiden, reduziert sich nicht auf Worte. Sie hat die Organisation „LymeAid 4 Kids“ gegründet, die für Diagnose und Behandlung bei Kindern mit Lyme-Krankheit zahlt.

9. Parker Posey

Schauspielerin Parker Posey ist zur ultimativen Verfechterin alternativer Behandlungsmethoden bei einer Lyme-Erkrankung geworden, seit sie 2009 ihre persönliche Diagnose erhielt. Als sie wie üblich mit Antibiotika behandelt wurde, verschwanden nicht alle Symptome. Sie machte sogar bei der Dokumentation „Rethinking Cancer“ mit, die von fünf Krebspatienten und Parker als Lyme-Patientin handelt, die anscheinend alle Erfolg mit alternativen Behandlungen hatten.

8. Christy Turlington

Das berühmte Calvin-Klein-Model Christy Turlington entdeckte 2007, dass sie sich mit der Lyme-Krankheit infiziert hatte. Sie war in der Lage eine frühe Diagnose zu bekommen und wurde umgehend behandelt, was die Krankheit erfolgreich aus ihrem Körper vertrieb. Seit damals hatte sie keine weiteren Probleme und erwähnte den Vorfall nicht mehr.

7. Jennifer Capriati

Jennifer Capriati wurde als Sportstar berühmt, schaffte es in die Tennis Hall of Fame und zur dreifachen Gand-Slam-Gewinnerin. 2013 aber berichtete sie auf Twitter, dass sie an der Lyme-Krankheit litt. Sie sagte, dass sie glaube, die Krankheit schon eine ganze Weile gehabt zu haben, bevor sie erkannt und diagnostiziert wurde. Es wird sogar spekuliert, dass die Erkrankung schuld an Tennis-Verletzungen und emotionalen Problemen war (vorrangig eine Überdosis Drogen und eine Anzeige, weil sie ihren Ex-Freund verfolgte). „Es ist nun ein Jahr her, seitdem ich es weiß, aber ich bin zu erschöpft, um es anzusprechen. Wenn ich noch einen Arzt sehe, schreie ich. Ich glaube Lyme lässt einen sich ohnmächtig fühlen“, tweetete sie.

6. Yolanda Foster

Yolanda Foster ist es gewohnt, sehr öffentlich mit all ihren Lebensbereichen umzugehen und das schließt ihren Kampf mit der Lyme-Krankheit mit ein. Seit sie vor drei Jahren damit diagnostiziert wurde, hat sie einen Blog über ihre Erfahrungen geschrieben und Bilder auf Social-Media-Seiten über die Behandlungen gepostet. Wie viele andere auch, hatte sie anfangs das Problem herauszukriegen, was mit ihr nicht stimmte. „Ich verschwendete das erste Jahr damit eine Diagnose zu kriegen und die beiden folgenden Jahre mit der Suche nach einer Heilung“, schrieb sie in ihrem Blog. „Ich habe angefangen bei der normalen Behandlung mit Antibiotika bis hin zu jedem nur möglichen holistischen Ansatz alles versucht. Leider habe ich mich nur zu etwas 60 Prozent erholt, seit ich Anfang Dezember einen Rückfall hatte und bin seitdem nicht wieder die Alte.“ Aber sie gibt nicht auf. „Ich werde es aus diesem Labyrinth herausschaffen und nicht nur für mich eine Heilung finden, sondern für alle anderen Lymies. Minuten werden zu Stunden – Stunden werden zu Tagen – Tage werden zu Wochen – Wochen werden zu Monaten und Monate wurde zu drei Jahren.“ Sie ist mittlerweile sogar zum Beistand von Lyme-Kollegin Avril Lavigne geworden, die mit dem Reality-Star befreundet ist (mehr zu Avril später).

5. Ben Stiller

2010 fing sich Ben Stiller eine Knieverletzung ein, die nicht richtig heilen wollte und immer schmerzhafter wurde. Die Ursache wurde vorsichtig mit Lyme-Krankheit in Verbindung gebracht und der Schauspieler begab sich in Behandlung, die ihn erfolgreich vor weiteren Symptomen bewahrte.

4. Richard Gere

Richard Gere ist ein weiterer Schauspieler, der das Glück hatte, die Krankheit frühzeitig festzustellen, und erfolgreich behandelt wurde. Im Jahr 2000 war er gezwungen die Dreharbeiten zum Film „Es begann im September“ (mit Winona Ryder) zu verschieben, als er erkrankte. „Diese Krankheit macht einem richtig Angst. Ich fühlte mich, als ob jegliche Kraft aus meinem Körper gewichen wäre… einfach nur meinen Kopf zu drehen, um die Uhrzeit sehen zu können, war eine große Aktion. Ich fühlte mich, als ob mein Leben in Zeitlupe verläuft“, sagte er über die Krankheit.

3. Alec Baldwin

Alec Baldwin ist etwas privater im Umgang mit seiner Erkrankung, doch Berichten zufolge leidet er auch an der Lyme-Krankheit. Er hat nicht mitgeteilt, wie er sich die Krankheit zugezogen hat oder wie er sich behandeln lässt (wenn überhaupt), doch der New York Times erzählte er 2011, dass er „immer zur gleichen Jahreszeit wirklich müde wird.“

2. Ashley Olsen

Trotz ihrer nicht nachlassenden Berühmtheit hat sich Ashley Olsen seit 2012 klammheimlich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und viele glauben, dass das mit der Lyme-Krankheit zusammenhängt. Berichte sagen, dass ihr Zustand nicht gut ist und sich sogar verschlechtert. „Sie musste in Sachen Arbeit einen Gang runterschalten. Sie war normalerweise ständig im Büro, aber in letzter Zeit geht es ihr oft nicht gut, also ruht sie sich zu Hause viel aus. Sie macht wirklich eine schwere Zeit durch. […] Sie hat sehr zu kämpfen, und das führt oft zu Wut – sie ist an dem Punkt, wo ihr nichts mehr passt. Sie scheint einfach nur noch genervt zu sein. Aufgrund von Schmerzen und Erschöpfung…“

1. Avril Lavigne

Avril Lavigne ist derzeit das bekannteste Opfer der Lyme-Krankheit und gab letztens bekannt, dass sie für fünf Monate ans Bett gebunden war. Nachdem sie mit einer ernsthaften Erkrankung diagnostiziert wurde, sagte Avril Lavigne, dass es „durchaus Zeiten gab, in denen ich eine ganze Woche nicht duschen konnte, da ich kaum stehen konnte. Es fühlte sich an, als ob alles Leben aus dem Körper gesogen worden wäre.“ Dann sagte sie, „Ich hatte das Gefühl nicht atmen zu können, ich konnte nicht reden und ich konnte mich nicht bewegen… Ich dachte, ich würde sterben.“ Hoffentlich wird ihr öffentlicher Kampf anderen bei der Diagnose und dem Besiegen ihrer Erkrankungen helfen – egal ob Lyme-Krankheit oder etwas anderes.