12 Kinder von Prominenten, die erfolgreicher sind als ihre Eltern

Erfolg ist in der Welt der Unterhaltung nicht leicht zu definieren. Auch, wenn es nicht immer einfach ist Sprössling berühmter Eltern zu sein, so kann es für Kinder, die selbst Ambitionen haben, in der Unterhaltungsindustrie Fuß zu fassen, doch mehr als hilfreich sein, die Tür dafür schon einen Spalt weit geöffnet zu haben. Die Personen auf der folgenden Liste wurden jedoch selbst nicht nur Teil der Welt ihrer Eltern, sondern teilweise um einiges erfolgreicher als diese. Hier sind zwölf Beispiele, die ihre Abstammung eindeutig zu nutzen wussten …

12. Sean Astin

John Astin und Patty Duke teilten sich einst ein Zuhause und zogen den Typen auf, den wir als Mikey aus Die Goonies, Rudy aus Rudy und Samwise Gamgee in der Herr-der Ringe-Trilogie kennen: ja, der zeitlose San Astin. Seans Vater war für seine Rolle in Die Addams Family bekannt, aber er hatte insgesamt eine lange und illustre Karriere, in der er Rollen von der Filmversion von West Side Story bis hin zur beliebten NBC-Sitcom Harrys wundersames Strafgericht spielte. Dazu ein triviales Detail, das wenig bekannt ist: Seans biologischer Vater war kein anderer als Desi Arnaz Jr., der Sohn von Lucille Ball und Desi Arnaz. Eine kurze, heiße Affäre zwischen dem jungen Arnaz und Duke resultierte in einem Kind, das erfolgreicher sein sollte, als all seine Elternteile.

REX/Broadimage

11. Ben Stiller

Ben Stiller ist eine Comedy-Ikone. Er kann so ziemlich alles, was Komödien brauchen und lernte von den Besten. Sein Vater ist kein anderer als Spaß-Legende Jerry Stiller und seine Mutter niemand anderes als Anne Meara. Anne starb 2015, doch ihr Vermächtnis lebt weiter. Jerry und Anne waren einst ein gut bekanntes Comedy-Duo, doch Anne hatte auch eine Leidenschaft für „ernsthafte Schauspielerei“. Unabhängig davon, wie sie es zu Prominenten schafften – Ben nahm es locker und setzte alsbald noch einen drauf. Er war Autor, Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent zahlreicher Kinohits und scheint nach wie vor keine Pause einlegen zu wollen. Interessant ist, was einmal aus den Kindern, die er mit Ehefrau Christine Taylor hat, werden wird.

Helga Esteb / Shutterstock.com

10. Drew Barrymore

Der Name Barrymore steht als Synonym für Theater und Film. Die lange Familiengeschichte in Sachen Schauspielerei hat sie praktisch für sofortigen Erfolg prädestiniert. Keiner bestreitet die schwierige Beziehung, die sie zu ihren Eltern John und Jaid Barrymore hat, aber die hat sie nie daran gehindert, all das in der Filmindustrie zu erreichen, was sie sich vornahm. In mehrfacher Hinsicht ist Drew erfolgreicher als ihre Eltern. Nachdem sie ihre ereignisreiche Jugend hinter sich gebracht hatte, begann sie eine ruhmreiche Karriere, die viel mehr als nur Schauspielerei beinhaltete. Heute ist sie 40 Jahre alt, Mutter zweier Kinder und gerade dabei zu lernen, wie man Familienleben und Karriere unter einen Hut kriegt.

Photo by Broadimage/REX

9. Jennifer Aniston

Fans von Zeit der Sehnsucht kannten John Aniston wahrscheinlich schon, bevor seine Tochter Jennifer Aniston mit kleineren Horrorfilmen bekannt wurde und anschließend durch Friends Weltruhm erlangte. John Aniston spielt seit 1985 den gefährlichen und manipulativen Victor Kiriakis in der langjährigen Seifenoper. Ja, seit 30 Jahren in der gleichen Serie. Eigentlich ziemlich beeindruckend. Dennoch wurde sein Erfolg in der Filmindustrie durch den seiner schönen Tochter bei Weitem übertroffen. Gegen Ende von Friends verdiente Jennifer eine Million Dollar pro Folge und erhielt anschließend große Gagen für mehrere Kinofilme. Eines, was beide gemeinsam haben, ist, dass sie talentierte, aber unterschätzte Schauspieler sind.

Photo by Picture Perfect / Rex Features

8. Josh Brolin

Josh Brolin ist der Sohn von Schauspieler James Brolin. James hatte eine lange Karriere, während der er auch mit Legende Barbara Streisand verheiratet war. In den 70ern war James Brolin – 1,90 m groß – eine Standardbesetzung in Actionfilmen, der maskuline Stereotype vertrat und das Klischee weiblicher Fantasien darstellte. Sogar als James Bond wurde er einst gehandelt, doch Roger Moore entschied sich dafür in Octopussy selbst noch einmal den Agenten zu mimen. Schließlich nahm sein Sohn Josh, der an der Schauspielerei nicht wirklich interessiert war, die Gelegenheit wahr, in einem kleinen Film namens Die Goonies mitzumachen. Heute ist er 47, in den besten Jahren seiner Karriere und arbeitet mit den begehrtesten Regisseuren im Filmgeschäft. Zweifellos hat er einige wichtige Ratschläge von seinem Vater erhalten, die ihn ein paar Stufen weiter oben auf die Ruhmleiter brachten.

Photo by REX

7. Maggie und Jake Gyllenhaal

Moment mal, sollten das nicht zwei separate Einträge sein? Nö … es sind Maggie und Jake, Tochter und Sohn von Stephen Gyllenhaal und Naomi Foner Gyllenhaal. Beide Gyllenhaal-Kinder kamen dem Rat von Vater (Regisseur) und Mutter (Drehbuchautorin, Regisseurin) nach und wurden sehr erfolgreich. Sie wuchsen in einem Künstlerhaushalt auf, was ihnen definitiv half und wurden von den Eltern als Jugendliche gezwungen zu arbeiten, um zu verstehen, wie privilegiert ihr Familienhintergrund ist. Im Film, der Jake zum Star machen sollte – Donnie Darko – teilen sich die beiden Kinder sogar den Erfolg. Maggie und Jake wurden für mehrere ihrer Rollen für Preise nominiert und gewannen gelegentlich auch. Heutzutage scheint es kaum einen Film mit ihnen zu geben, der nicht zum Hit wird.

Photo by REX

6. Lenny Kravitz

Hier könnte es etwas kompliziert werden. Wir sprechen nicht von Zoe Kravitz, Tochter von Lenny und Lisa Bonet, sondern von Lenny selbst, der der Sohn der verstorbenen Roxie Roker ist, einer talentierten Schauspielerin, die für ihre Rolle als Helen Willis bei Die Jeffersons bekannt ist. Roxie war Teil eines grundlegenden Elements in Die Jeffersons, da sie eine Hälfte des ersten interrassischen Paares im Fernsehen spielte. Leider starb Roxie 1995 an Brustkrebs, als sie noch immer Erfolg im Filmgeschäft hatte. Heute lebt ihre Legende dank Lenny und auch ihrer Enkelin Zoe weiter. Letztere mag es am Ende sogar auf den ersten Platz in Sachen Familienerfolg schaffen. Derzeit aber sitzt Lenny auf dem Thron, – der Typ, der tut was er will, wann immer er will.

Photo by MediaPunch/REX

5. Gwyneth Paltrow

Es beeindruckt, dass Gwyneth Paltrow zum Lieblingsfeindbild vieler wurde. Egal ob man ihre Zitate aus dem Zusammenhang reißt oder sie – wie vor langer Zeit einmal – für verrückt erklärt, da sie Sriracha-Soße empfohlen hatte, die angeblich unglaublich teuer ist (erst mal informieren, liebe Blogger), die Menschen scheinen es zu lieben, sie zu hassen. Gwyneth ist in Wirklichkeit die Tochter von Hollywood-Star Blythe Danner und ihr Vater war der Film- und Fernsehregisseur Bruce Paltrow. Egal ob man sie hasst oder liebt, ihr online Lifestyle-Magazin „Goop“ verachtet oder nicht, es kann nicht bestritten werden, dass sie unglaublich erfolgreich ist. Es wäre schön, wenn sie noch mit ihrer Mutter zusammenarbeiten könnte, bevor es zu spät dafür ist.

Photo by Broadimage/REX

4. Miley Cyrus

Miley Cyrus wurde von ihrem Vater Billy Ray Cyrus auf Erfolg in der Unterhaltungsindustrie getrimmt. Er ist das Paradebeispiel dafür, wie man aus einem Hit alles herausholt (Achy Breaky Heart) und ihn dann in ein Monster verwandelt (Hannah Montana), das wiederum ein Monster zeugt (Illuminati Miley). Spaß beiseite, Miley Cyrus macht mehr Geld, als man sich vorstellen kann und ihr Vater wünscht sich mittlerweile wahrscheinlich, dass er sich mit seinem Ruhm zufrieden und seinen Kindern stattdessen lieber Ratschläge in puncto Herausforderungen des Lebens gegeben hätte. Dennoch … Miley ist erfolgreicher als ihr Vater. Dank und trotz ihm. Ironisch …

3. Zooey und Emily Deschanel

Noch mehr Geschwister. Ja, Zooey ist die Königin der Deschanels, denen es aber wohl an Charme, Liebreiz und Cleverness gefehlt hätte, wäre da nicht ihre Schwester. Die beiden hübschen Mädels, von denen ganz Hollywood hingerissen scheint, sind die Töchter des berühmten Kameramanns Caleb Deschanel. Seine Filme sind unter anderem: Der Unbeugsame, Das Vermächtnis der Tempelritter, Die Passion Christi und Der Stoff, aus dem die Helden sind. Man sollte auch erwähnen, dass Mutter Mary Jo Deschanel Schauspielerin ist. Hier zeigt sich dann aber, wie relativ Erfolg in Hollywood ist, denn obwohl alle vier Deschanels einen tollen Ruf haben, so sind vor allem die Töchter zu echten Markennamen geworden – und damit erfolgreicher als ihre Eltern. In einem Fachmagazin über Kameramänner hingegen gilt Caleb als Nummer Eins.

Photo by Broadimage / Rex Features

2. Jeff Bridges

Jeff Bridges liebt seine Familie und macht kein Geheimnis daraus. Er hatte immer jede Menge Respekt vor seinem Vater Lloyd und seiner Mutter Dorothy Bridges. Zweifellos erbten die berühmten Brigdes-Brüder Jeff und Beau jede Menge Charme und Charisma von ihren Eltern – Gaben, die Jeff wieder und wieder im Kino in Gold verwandelte. Jeff in The Big Lebowski zu sehen, brachte die tolle Karriere seines Vaters in Erinnerung. Lloyd machte weiter, bis er 1998 verstarb und auch diese Eigenschaft hat der Sohn wohl übernommen. Jeff wäre wohl der erste, der behaupten würde, dass seine Karriere es nicht ansatzweise mit der seines Vaters aufnehmen kann, aber die Geschichte wird definitiv ein anderes Urteil fällen.

s_bukley / Shutterstock.com

1. Angelina Jolie

Dies ist das einzige Vater-Kind-Paar, das einen Oscar als Schauspieler gewonnen hat. Es hat andere Familien gegeben, die noch mehr Preise eingeheimst haben, aber was die Schauspielerei angeht, so sind Jon Voight und Angelina Jolie allein. Abgesehen von der Wahl des Berufs und ihrem Erfolg dabei, haben die beiden allerdings nicht sonderlich viel gemein. Politisch könnten sie nicht weiter auseinander stehen und persönlich kommen sie seit Jahren nicht miteinander klar. Vielleicht sind sie es auch noch nie. Egal, mit den Jahren hat sich Jon eine engere Beziehung zu seiner Tochter gewünscht. Im Februar 2015 sagte er, dass er sehr gerne in einem Film mitspielen würde, bei dem Angelina Regie führt. Er ist ein echter Fan ihrer Arbeit und ihrem „begnadeten Talent als Filmemacherin“. Das wäre interessant zu sehen.

Jaguar PS / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X