Vom Tellerwäscher zum Millionär: 10 einmalige Erfolgsgeschichten großer Stars

Nur wenige Dinge sind so inspirierend wie eine echte Erfolgsgeschichte. Die Prominentenwelt ist voll davon: Musiker, Erfinder, Visionäre, Wirtschaftsgrößen und andere Stars auf dieser Liste haben es von ganz unten bis ganz oben geschafft und das vielleicht gerade, weil sie sich immer ihrer bescheidenen Anfänge bewusst geblieben sind. Hier sind sie: 10 einmalige Erfolgsgeschichten großer Stars.

10. Shania Twain

Auf ihrem Weg von alten, kanadischen Wintern zu Bestseller-Alben und Grammy-Awards hatte es Shania Twain nicht leicht. Die in Kanada geborene Schönheit war die kleinste von fünf Geschwistern einer Familie, die nicht immer in der Lage war, alle Kinder zu ernähren. Auch wenn niemand verhungert ist, so gab es doch Zeiten, in denen Shania ohne Pausenbrot zur Schule ging – Momente, die sie noch heute als beschämend empfindet. Als sie jung war, arbeitete sie bei McDonald’s und sang in Bars und Clubs, um der Familie finanziell auszuhelfen. Letztendlich aber schaffte sie es, fünf Grammys zu gewinnen.

9. Jay-Z

Jay-Z wird von seiner Mutter und guten Freunden Shawn Carter genannt. Sein Künstlername bezieht sich auf die JMZ-U-Bahnlinie in New York City, die durch Queens, Brooklyn und Manhattan verläuft. Jay-Z wuchs in armen Verhältnissen auf, trieb sich durch New Yorks Viertel, geriet regelmäßig in Schwierigkeiten und tat so ziemlich alles, um ein wenig Geld zu verdienen. Als Jugendlicher verkaufte er Drogen, um sich zu ernähren und lernte dadurch das Wirtschaften, für das er bis heute ein Gespür besitzt. Als er sich mehr und mehr aufs Rappen konzentrierte, stellte er fest, dass er dabei allen anderen überlegen war und bis heute stellen seine Alben die Konkurrenz in den Schatten. Der ehemalige Straßenverkäufer soll derzeit 500 Millionen US-Dollar wert sein.

8. Oprah Winfrey

Oprah Winfrey ist eine Maschine. Sie wurde in totaler Armut in Kosciusko, Mississippi, von einer alleinerziehenden Mutter aufgezogen. Familienmitglieder missbrauchten sie bereits im Alter von neun Jahren und mit 14 war sie schwanger mit einem Sohn, der kurz nach der Geburt starb. Oprahs Rettung kam, als man sie in die Obhut ihrer Großmutter brachte, die ihr den Wert von Erziehung beibrachte. Oprah nahm die Worte ernst, gewann mit 17 einen Wettbewerb und wurde anschließend gefragt, ob sie lokale Nachrichten im Radio übertragen wolle. Damit begann ihre Multimedia-Karriere, die bis heute neue Wege beschreitet.

7. Jim Carrey

In einer Familie mit beschränkten Mitteln aufwachsend, musste Jim Carrey mithelfen, über die Runden zu kommen. Das Leben war ein Kampf für Carrey, der zusehen musste, wie sein talentierter Vater das Musikgeschäft verließ, um genügend Essen auf den Tisch zu bringen. Die Zustände führten dazu, dass Jim mit 15 die Schule abbrach und einen Job als Hausmeister annahm. Dennoch war es nicht genug, um die Familie zu ernähren, die ihr Haus verlor und in einen Wohnwagen ziehen musste. Nach einigen Abstechern ins Comedy-Geschäft, vergaß Carrey seinen Traum, um sich wieder der Familie zu widmen. Doch dann bekam er die Chance mit Rodney Dangerfield auf Tour zugehen und seine Stand-up-Karriere begann …

6. 50 Cent

50 Cent, oder Curtis James Jackson III für diejenigen, die ihn gut kennen, war ein weiterer junger New Yorker, der bereits früh in Schwierigkeiten geriet und sich mit dem Verkauf von Drogen über Wasser hielt. Er wuchs in Jamaica, Queens auf, begann im Alter von zwölf mit dem Drogendealen und wurde bekanntermaßen neun Mal von Kugeln getroffen, als er versuchte auszusteigen und einer legalen Arbeit nachzugehen. Ein paar Jahre später entdeckte ihn Eminem und stellte ihn Dr. Dre vor. Das mächtige Duo half 50 Cent bei der Aufnahme von „Get Rich Or Die Tryin‘“, was ihn ins Rampenlicht brachte. Mit den Ratschlägen der Stars Dre und Eminem expandierte 50 Cent wirtschaftlich und ist heute um die 250 Millionen US-Dollar wert.

5. Halle Berry

Bevor Halle Berry Oscarpreisträgerin und Star war, wuchs sie bei ihrer alleinerziehenden Mutter auf. Da sie schon früh hoffte, erfolgreich in die Unterhaltungsindustrie einzusteigen, versuchte sie es zuallererst als Model und Teilnehmerin an Schönheitswettbewerben in Chicago und zog anschließend nach New York, um dort dem Traum der Schauspielerei zu folgen. Sie lebte von der Hand in den Mund, versuchte in der Metropole über die Runden zu kommen, hatte aber letztendlich kein Geld mehr und landete in einem Obdachlosenheim. Mit kleineren Erfolgen schlug sie sich durch, aber als ihre letzte Show abgesetzt wurde, zog sie nach Los Angeles, wo sie eine Rolle bei „Unter der Sonne Kaliforniens“ bekam. Von da an hatte sie regelmäßig Arbeit.

4. Tom Cruise

Tom Cruise wurde in Syracuse, New York, geboren und hatte zum Zeitpunkt seines Schulabschlusses bereits 15 High-Schools besucht – innerhalb von 14 Jahren. Cruise wurde von einer liebevollen Mutter und einem gewalttätigen Vater großgezogen – etwas, das er offen zugegeben hat. Nachdem die Mutter ihn und seine Geschwister von Kanada zurück in die USA gebracht hatte, lebte die Familie in bescheidenen Verhältnissen und Toms Erziehung geschah an privaten, kirchlichen Einrichtungen oder mittels Stipendien. Cruise hatte schon früh ein Talent für die Schauspielerei gezeigt und 1981 hörten Instabilität und Unsicherheit endlich auf, als er seine erste echte Rolle bekam. 1986 war er bereits ein Hollywood-Star und daran hat sich seit bald 30 Jahren auch nichts geändert.

3. Hilary Swank

Hilary Swank hat Millionen damit verdient, eine Vielzahl an Charakteren zu spielen, aber es war die Rolle eines Jungen, der nicht weinte, die sie zu einem Superstar machte. Hilary war so arm, wie man es sich nur vorstellen konnte, als sie versuchte ins Schauspielgeschäft einzusteigen. Nachdem sich ihre Eltern getrennt hatten, zogen sie und ihre Mutter von Nebraska nach Los Angeles, um Castings näher zu sein. Da sie kein Geld hatten, lebten sie im Auto, bis Hilarys Mutter genügend Geld für ein Apartment gespart hatte. Nachdem sie eine Rolle für zwei Staffeln in Beverly Hills 90210 ergatterte, aber nach nur einer Folge wieder entlassen wurde, hatte sie ein persönliches Tief. Darauf hin wurde sie für „Boys Don’t Cry“ engagiert, der Film, der ihr den Oscar einbrachte.

2. Steve Jobs

Steve Jobs ist nicht mehr länger unter uns, aber das reduziert weder seine Lebensgeschichte noch Apples Erfolg. Steve Jobs wurde als Kind zur Adoption freigegeben und sein Adoptivvater begeisterte ihn für Computer, Elektronisches und die faszinierende Welt der Schaltkreise. Steve war der Typ, der „alles probierte“, gierig nach Wissen war und auch vor Drogen nicht haltmachte. Er besuchte das Reed College für zwei Jahre, brach dann aber aufgrund der Studiengebühren ab, die seine Adoptivfamilie nicht bezahlen konnte. Letztendlich bekam er einen Job bei Atari, nur um darauf gemeinsam mit Steve Wozniak Apple zu gründen und Unternehmensgeschichte zu schreiben.

ACTION PRESS/XINHUA

ACTION PRESS/XINHUA

1. Walt Disney

Gemessen an weltweitem Einfluss kann es keine Erfolgsgeschichte mit der von Walt Disney aufnehmen. In Kansas City geboren, arbeitete er zuerst hart für das Zeitungsgeschäft seines Vaters und sorgte somit dafür, dass die Familie genug Essen auf dem Tisch hatte. Den meisten Menschen ist Walt Disneys Name ein Begriff – und die Tatsache, dass Disney heute mehrere große US-Sender besitzt und Hollywood beherrscht verschleiert oft dir Tatsache, dass Walt Disney die Schule abbrach und sich einzig seiner Vorstellungskraft widmete. Walt wurde von allen verehrt, hatte aber definitiv auch seine Kanten. Am Ende waren es seine seltsame Natur und Unnachgiebigkeit, die das Disney-Imperium von heute schufen. Die Firma ist heutzutage knapp 180 Milliarden US-Dollar wert und alles begann mit einem Mann und einer Maus.

Walt Disney

X