10 Wege, wie Gwyneth Paltrow ihren Ruf zerstört hat!

Gwyneth Paltrow gehört zu den am meisten polarisierenden Personen Hollywoods. Jeder hat eine eindeutige Meinung über sie und die meisten lieben oder hassen Gwyneth. Aktuell neigen die meisten jedoch eher zur Hass-Seite. Nicht nur, weil Gwyneth einfach nicht zuordenbar zu sein scheint, sie macht außerdem einen äußert selbstgerechten Eindruck. Anstatt zu versuchen, die Meinung der Leute durch ein anderes Verhalten zu ändern, scheint sie der Meinung zu sein, dass wir alle ganz einfach wie sie sein könnten – wenn wir gewillt wären, hart genug zu arbeiten. Hier sind die zehn Wege, mit denen Paltrow ihren Ruf selbst zerstört hat!

10. Sie lässt ständig berühmte Namen fallen

Die Oscar prämierte Schauspielerin nervt jeden mit ihrer ständigen Berufung auf andere Promis. Sie scheint jeden wissen lassen zu wollen, dass sie viele berühmte Freunde hat. Einer der am meisten überraschenden Namen, den sie immer wieder in Interviews fallen lässt, ist Jay Z. “Ich bin nicht mehr so ängstlich wie ich einmal war, weil ich viel darüber gelernt habe, wie es einem egal werden kann, was Fremde über einen denken. Das gibt einem viel Kraft und vieles davon habe ich von Jay – Shawn Carter – Z gelernt, denn er hat eine sehr selbst orientierte Sicht auf das Leben. Eine wirklich erstrebenswerte Lektion”, sagte Paltrow.

Joe Seer / Shutterstock.com

9. Sie ist unglaublich aggressiv

Als die Vanity Fair die Sprecher und Freunde von Gwyneth Paltrow kontaktierte, um etwas über die Geschichte der Hass-Liebes-Beziehung zu erfahren, welche die meisten Menschen zu ihr haben, forderte die Schauspielerin in Kim Jung Un-like Fashion, dass keiner ihrer Freunde aus dem Showgeschäft mehr mit dem Magazin sprechen sollte – nie wieder. “Sie forderte, dass niemand mehr ein Wort über sie gegenüber der Vanity Fair verlieren würde oder über sonst irgendetwas. Nie mehr. Kim Jong-un hätte keinen eindeutigeren Befehl erteilen könnte”, sagte der Vanity Fair Redakteur Graydon Carter.

Helga Esteb / Shutterstock.com

8. Sie verhält sich, als hätte jeder ein Jahresgehalt von $ 1 Million

Gwyneth Paltrow nutzt ihre Website Goop, um der Masse ihren kostspieligen Lebensstil zu präsentieren. Vor einigen Jahren eröffnete sie einen Onlineshop auf Goop und, wie erwartet, war alles dort absolut unerschwinglich. Für ein Paar Goop Jeans sollte man $ 200 hinblättern. Auf dem Goop T-Shirt Preisschild stand $ 90 und auch die Sportklamotten waren keinesfalls günstiger – ein gemütliches Sweatshirt kostete $ 290! Die meisten von uns arbeiten zu hart, um so viel für eine gemütliche Sonntagsklamotte hinzulegen.

Entertainment Press / Shutterstock.com

7. Sie ist in einem regelrechten Sportwahn

Der Star aus “Iron Man” betreibt fanatisch viel Sport und denkt, dass jede Frau genug Zeit hat, das tägliche Training an oberste Stelle zu setzen. “Jede Frau kann sich die Zeit nehmen (um zu trainieren) – jede Frau – man kann es mit ihrem Baby in einem Raum tun. Ich habe unzählige Male trainiert, während meine Kinder im ganzen Zimmer umhergekrabbelt sind. Man muss es einfach nur tun.” Paltrow ist eindeutig realitätsfremd – nicht all Mütter haben Nannis und die meisten müssen anspruchsvolle 40 Stunden/Woche Jobs leisten, zusätzlich zu ihrem Dasein als Mutter.

s_bukley / Shutterstock.com

6. Sie scheint keine gute Freundin zu sein

Der “Proof” Star ist nicht gerade sehr vergebungsfreudig. “Vor einiger Zeit hatte ich eine “Pseudofreundin”, die wie es sich herausstellte nur darauf aus war, mich zu Fall zu bringen. Diese Person hat alles getan, um mich zu verletzen. Ich war tief enttäuscht, ich war wütend. Ich musste mich zurückhalten, nicht zurückzuschlagen. Ich habe versucht, den schweren Weg zu gehen. Aber eines Tages kam mir zu Ohren, dass dieser Person etwas Unglückliches und Erniedrigendes zugestoßen war. Und meine Reaktion war eine tiefe Erleichterung … und Zufriedenheit.” Mit Freunden wie Paltrow, braucht man keine Feinde mehr!

Everett Collection / Shutterstock.com

5. Sie denkt, sie sei schlimmer dran, als eine Mutter mit Vollzeitjob

Gwyneth Paltrow erzählte der E! News, dass ihr Leben härter sei als das einer Mutter mit Vollzeitjob. “Wenn du einen Bürojob hast, ist das etwas anderes, denn das ist tägliche Routine, wissen Sie, man erledigt alle Dinge am Morgen und abends ist man wieder zu Hause. Wenn man einen Film dreht, dann heißt es ‘Wir brauchen dich zwei Wochen lang in Wisconsin’ und dann arbeitet man 14 Stunden am Tag und das ist der wirklich schwere Part daran. Ich glaube, dass man mit einem regulären Job und dem Mutterdasein – und klar gibt es auch dort Herausforderungen – nicht so beansprucht ist wie am Set.” Die arme Gwennie – verdient Millionen am Set, das hört sich wirklich herausfordernder an, als 8 Stunden am Tag im Büro zu sitzen!

Helga Esteb / Shutterstock.com

4. Sie schimpft über ihr Heimatland

Seit sie sich von Chris Martin getrennt hat, verliert sie kein gutes Wort mehr über die amerikanische Kultur. “Wir haben großartige Dinnerpartys, bei denen alle zusammensitzen und über Politik, Geschichte, Literatur und Kunst diskutieren – all das gespickt mit wirklich lustigen Späßen. Aber zurück in Amerika besuchte ich eine Party und ein Mädchen sah mich an und sagte ‘Oh mein Gott! Sind das Juicy Jeans?’ und ich dachte nur ‘Ich kann hier nicht bleiben. Ich muss wieder nach Europa.’ Schrecklich – möge Gott der Frau vergeben, die Kommentare über ihre Klamotten fallen lässt!

s_bukley / Shutterstock.com

3. Sie kann das Wort Scheidung nicht aussprechen

Als sie bekannt gab, dass sie und Chris Martin sich nach über einem Jahrzehnt Ehe trennen, nutzte sie diese Gelegenheit um allen zu zeigen, wie viel weiter entwickelt sie doch ist. “Wir haben unsere Beziehung immer sehr privat geführt und wir hoffen, dass wir uns bewusst entkoppeln und als Elternteile in der Lage sein werden, weiterhin so zu leben”, sagte Paltrow. Dank der Oscar prämierten Schauspielerin gibt es nun auch den Ausdruck “bewusst entkoppeln” in unserem Wortschatz!

Featureflash / Shutterstock.com

2. Sie ist völlig realitätsfremd

Gwyneth denkt von sich selbst, sie sei wie wir – aber damit liegt sie komplett daneben! “Ich bin eine ganz normale Mutter, mit Problemen wie jede andere Mutter auch, die versucht alles auf einmal zu regeln und gleichzeitig eine gute Ehefrau zu sein und eine Beziehung aufrechtzuerhalten. An meinem Leben ist absolut nichts perfekt, aber ich versuche einfach mein Bestes”, sagte Paltrow. Sie scheint nicht zu sehen, dass sie ein etwas privilegierteres Leben genießt und dass sie ohne große Anstrengung ein Leben in Ruhm und Reichtum erreicht hat.

DFree / Shutterstock.com

1. Sie hält sich für besser als alle anderen

Obwohl die Mehrheit der Filme, in denen sie nach ‘Shakespeare in Love’ zu sehen war, nicht besonders erwähnenswert sind und offensichtlich aus finanziellen Gründen von ihre angenommen wurden, verurteilt sie immer noch andere Schauspieler und Schauspielerinnen dafür, genau das zu tun. “Selbst bei Schauspielerinnen, die man wirklich bewundert, wie Reese Witherspoon, denkt man, ‘noch eine romantische Komödie’? Man sieht sie in ‘Walk the Line’ und denk ‘Gott, du bist so großartig!’ Und dann denkt man wieder, ‘Warum dreht sie diese sinnlosen romantischen Komödien?’ Aber klar, da geht es um Geld und Status”, sagte Paltrow.

Featureflash / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X