Die 7 nervigsten Jungsstars aus Hollywood

Hollywood scheint seine jungen Stars zu bevorzugen. Sie erhalten mehr Jobs; sie erhalten mehr Aufmerksamkeit und sie werden als weitaus attraktiver angesehen als ihre älteren Kollegen. Zwar profitieren die Jungstars selbst davon, jedoch niemand sonst. Die viele Aufmerksamkeit für die Jugendlichen zeigt uns nur, wie ignorant und unerfahren sie eigentlich sind. Viele von ihnen haben keine Weisheiten zu teilen – nur Meinungen. Es geht ihnen nur um möglichst viel Aufmerksamkeit, und weil sie so ignorant sind, blamieren sie sich häufig selbst sowie jeden in ihrem Umfeld. Hier sind die 7 nervigsten jungen Stars aus Hollywood!

7. Justin Bieber

In diesem Jahr hat Justin Bieber sich vielleicht angemessen zurückgehalten, trotzdem zählt er noch zu den nervigsten aller Promis. In den letzten 5 Jahren hat er sich eindeutig genug geleistet, um sich einen Platz auf dieser Liste zu sichern. Er verhält sich allem und jedem gegenüber einfach nur respektlos. Egal ob du Bill Clinton, Orlando Bloom, ein Paparazzi oder einer seiner Fans bist – er wird sich aus dem Grund respektlos verhalten, weil er es sich leisten kann.

Als er dazu gezwungen wurde, eine Aussage vor Gericht zu tätigen, bewies Bieber uns allen, wie verzogen er wirklich ist. Als der Anwalt des Paparazzo ihn über seine Beziehung zu Selena Gomez, einige Diskussionen mit seinem Manager, Scooter Braun, über Paparazzi und darüber wie er entdeckt wurde ausfragte, bekam der Popstar einen leichten Wutausbruch. Das Resultat war, dass er aus dem Raum stürmte. Es sieht jedoch so aus, dass er noch einmal zurückkehren muss, um seine Antworten zu liefern. Hoffentlich können sie sein aufmüpfiges Verhalten dann besser im Zaum halten.

Jaguar PS / Shutterstock.com

6. Kylie Jenner

Was wirklich an Kylie Jenner nervt ist, dass sie so aufmerksamkeitssüchtig ist. Da kommt sie ganz nach ihrer Halbschwester Kim Kardashian. Während der letzten Monate haben sich die Lippen des 17-jährigen Mädchens deutlich verändert und wir hätten die gravierende Änderung gar nicht so sehr wahrgenommen, wenn es da nicht Instagram gegeben hätte. Kylie lädt dort ununterbrochen neue Bilder hoch und jedes Mal wirken ihre Lippen noch größer, als würde sie sich ständig etwas einspritzen lassen. Ihre Schwestern und sie selbst bestehen jedoch darauf, dass dies nur der Lipliner sei; jedoch kann man Lippen dadurch nicht so zum Hervortreten bringen, wie ihre es tun.

Auf Twitter ließ Kylie vor Kurzem alle wissen, wie sehr sie von den Spekulationen über ihre Lippen genervt ist. „Wie lange werden wir noch über diese Sache mit den Lippen reden, lmao“, zwitscherte sie. „Bekommen wir einfach unser Leben wieder in den Griff und beschäftigen wir uns mit bedeutenden Dingen. Man könnte wenigstens mal ein neues Thema anschneiden. Mich langweilt das Ganze.“ Sie liebt das Interesse jedoch. Wenn es die Sache mit den Lippen nicht gäbe, dann wäre sie die vergessene Jenner Schwester.

Helga Esteb / Shutterstock.com

5. Miley Cyrus

Miley Cyrus hat ein völlig neues Berühmtheitslevel erreicht, als sie ihre durchaus anstößige Performance mit Robin Thicke bei den MTV Video Music Awards im Jahr 2013 hinlegte. Ihr Twerking und die Zweckentfremdung der Schaumstoffhand schockierten viele Zuschauer. Sie wollte dieses Level an Aufmerksamkeit unbedingt erreichen und nun hat sie es. Leider haben wir sie und ihre Mätzchen nun mittlerweile einfach nur satt.

Das deprimierendste an Miley Cyrus ist, wie geistesschwach sie in Interviews rüberkommt. Anfang des Jahres wurde sie von Ronan Farrow für das W-Magazin interviewt und wir können uns seine Enttäuschung nur ausmalen. Leidenschaftlich erzählte sie davon, wie gerne sie Gras raucht und anschließend redete sie nur noch über Aliens. Der arme Farrow war davon ausgegangen, dass sie über die Einwanderungspolitik sprechen würde. Cyrus geht es einzig und allein um die Aufmerksamkeit – was auf Dauer einfach nur nervtötend sein kann.

Jaguar PS / Shutterstock.com

4. Jennifer Lawrence

Vor einem Jahr war jeder in Jennifer Lawrence verliebt. Sie war witzig, ehrlich und einfach nur erfrischend. In einem Jahr kann sich jedoch viel ändern. Heute sind die Leute eher genervt von ihr. Sie redet andauernd über dieselben Themen in den Interviews. Sie liebt Doritos; sie hasst Paparazzi; und sie will eigentlich gar nicht so berühmt sein. Das alles haben wir schon so oft gehört, dass es kaum noch glaubwürdig scheint.

Eines der nervigsten Themen, das sie immer wieder anschneidet, ist ihr Gewicht und das ganze Konzept der Diäten in Hollywood. Wir haben es mittlerweile verstanden. Sie ist nicht superdünn und sie liebt es Doritos zu essen. Das würde sie nicht aufgeben, um schlank und unglücklich zu werden, denn schließlich sollte man sein Leben genießen. Das Schlimmste ist, wenn sie sich selbst mit Val Kilmer vergleicht. JLaw braucht unbedingt eine neue Masche. Das ständige „Ich bin gegen Diäten“ Ding ist langsam veraltet. Sie ist nicht einmal annähernd fett, nicht einmal nach den Standards in Hollywood.

Helga Esteb / Shutterstock.com

3. Shailene Woodley

Einige Menschen halten Shailene Woodley für weise; wir können dem jedoch absolut nicht zustimmen. Sie ist gerade einmal 23 Jahre alt und daher mangelt es ihr eindeutig an Lebenserfahrung. Wir persönlich denken, dass sie zu vielen Dingen einfach nur eine Meinung hat und diese offen ausspricht – selbst wenn sie das Große und Ganze nicht unbedingt verstanden hat.

Bisher hat Woodley sich zu zahlreichen kontroversen Themen geäußert und ebenso kontroverse Meinungen vertreten. Einem Interviewer sagte sie, dass sie sich nicht als Feministin sieht, da „Feministin ein diskriminierendes Wort ist“ und sie „da überhaupt nicht reinpasst.“ In einem Interview mit Marie Claire gab sie zu, dass sie nicht an die Monogamie glaubt: „Ich weiß nicht einmal, ob der Mensch genetisch dazu gemacht ist, nur mit einer Person zusammenzubleiben.“ Woodley ist wahrscheinlich nur jung und verwirrt. Im Moment ist es in Hollywood einfach nur angesagt über Monogamie herzuziehen und sie sit auf dieser Trendwelle mitgeritten, ohne ein wirkliches Verständnis von Monogamie zu haben.

Helga Esteb / Shutterstock.com

2. Meghan Trainor

Da Meghan Trainor im Moment die Popcharts dominiert, ist plötzlich jeder daran interessiert, was sie zu sagen hat. Sie sagt, dass es ihr voll und ganz um die Annahme des eigenen Körpers geht, was war oder auch eine Lüge sein kann; sie und ihre Nachricht an die Welt scheinen jedoch einfach eine Marketingmasche zu sein. Sie spricht zwar davon, dass Frauen sich mehr selbst annehmen und lieben sollten, aber der Songtext zu ihrem Hit „All About That Bass“ spricht davon, dass es gut ist, einen großen Hintern zu haben, weil die Männer darauf stehen.

Trainor ist gerade einmal 20 Jahre alt und muss noch so einiges lernen; viele ihrer Ansichten lassen sie einfach nur völlig ahnungslos erscheinen, besonders ihre Meinung zum Feminismus. Das arme Mädchen weiß gar nicht, was dieses Wort bedeutet. „Ich würde mich selbst nicht als Feministin bezeichnen, aber ich nutze die erste Gelegenheit, um der Welt etwas Bedeutendes mitzuteilen. Wenn Sie mich fragen würden ‚Was wollen Sie der Welt sagen?’ Dann wäre das ‚Liebt euch selbst mehr’“, erzählte sie Billboard. Es sind die Kommentare wie dieser, die uns unglaublich auf die Nerven gehen.

Helga Esteb / Shutterstock.com

1. Jaden und Willow Smith

Jaden und Willow Smith wurden zu Hause von Scientologen unterrichtet, daher sind wir von vornherein darauf eingestellt, nicht unbedingt sehr tiefgründige und intelligente Dinge von ihnen zu hören. Vor Kurzem wurden die beiden von der New York Times interviewt und das Resultat dessen bewies wieder einmal, dass der Privatunterricht und Scientology wahrlich eine schlechte Mischung sind.

Im Interview hatte man einfach nur das Gefühl, die beiden seien einer Gehirnwäsche unterzogen worden und hätten gar keinen Blick dafür, wie weit ab von der Realität sie lebten. Jaden behauptete, dass Kinder „in der Schule nie etwas lernen“ und Willow ließ einen Kommentar über die Babys fallen, wenn diese „im Magen“ sind. Es kam so viel Psychogeschwätz von den beiden, dass man darüber nur staunen konnte und sich wieder dessen bewusst wurde, wie wichtig eine anständige Schulbildung ist. Wenn es um die nächste Generation der Promis geht, dann sind diese beiden wahrlich am schlimmsten dran – sie nerven, sind ignorant und völlig realitätsfern.

lev radin / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X