7 Stars, die von ihren Publizisten entsorgt wurden.

In Hollywood sind es normalerweise die Promis, die entscheiden, wann eine professionelle Beziehung endet – speziell, wenn sie andere Leute dafür bezahlen, einen Job für sie zu machen. Das ist aber nicht immer der Fall, wie wir gelernt haben. Manchmal wird den Stars von ihren eigenen Leuten der Laufpass gegeben, ob das ihre Manager, Publizisten oder Anwälte sind. Werfen wir also einen Blick auf die Publizisten der Stars, und die Fälle, als sie sich entschlossen, ihre Klienten gehen zu lassen. Publizisten werden normalerweise angeheuert, um den Star gut aussehen zu lassen, aber wenn sie einen schwierigen Klienten haben, kann das durchaus unmöglich werden. Sehen sie selbst! Hier sind 7 Stars, die von ihren Publizisten entsorgt wurden.

7. Katherine Heigl

Im Jahr 2010 wurde Katherine Heigl von ihrem Publizisten gefeuert. Obwohl viele von uns vermuten, warum das passiert ist, war die aufstrebende Schauspielerin stets zurückhaltend, wenn das Thema diskutiert wurde. „Das verletzte meine Gefühle, muss ich sagen“, erzählte sie The Telegraph. „ Ich bin ein Sprecher. Ich liebe es zu debattieren. Aber die Leute fingen an, mich für eine Diva zu halten. Es war ein Ball, der einfach ins Rollen kam. Ich verstehe jetzt, dass ich nicht immer alles direkt heraussagen darf.“

Heigls loses Mundwerk hat den Publizisten wohl zu seiner Kündigung bewegt. Sie hatte nie ein Problem, ihre Meinung zu sagen, auch wenn das Leute die mit oder führ sie arbeiteten abschreckte. Bekannterweise nannte sie den Film „Beim ersten Mal“, der sie zu einem Kassenfüllenden Star machte, sexistisch. Im Jahr 2008 zog sie ihre Nominierung für die Emmy Awards zurück, denn sie behauptete, das Material mit dem sie bei „Grey’s Anatomy“ arbeitete, wäre dem Award nicht würdig. Die amerikanische Presse richtete sich gegen sie, aber Heigl hörte nicht mit ihrem diva-haften Verhalten auf. Ihr Publizist hatte wirklich eine anspruchsvolle Arbeit – keine Wunder, dass sie gekündigt hat!

6. Charlie Sheen

Während Charlie Sheens öffentlichem Ausraster im Jahr 2011, sah er sich plötzlich auch von seinem Publizisten, Stan Rosenfielt, getrennt. „Ich habe sehr lange mit Charlie Sheen gearbeitet und er bedeutet mir viel“, sagte Rosenfield in einem Statement. „Aber momentan bin ich nicht in der Lage effektiv als sein Publizist zu arbeiten und habe bedauernd gekündigt.“ Logischerweise hat Sheen das nicht so gut bekommen. Er ging zu TMZ mit seinem eigenen Statement: „Es ist ihm nicht erlaubt zu kündigen, er ist gefeuert.“

Im Jahr 2013 fand sich der ehemalige „Two and a Half Men“ Star in einer ähnlichen Situation. Sowohl sein Manager Mark Burg, sein Publizist Larry Solters, als auch sein Entertainment Anwalt Jake Bloom kündigten. Sheen war Berichten zufolge unberechenbar und weigerte sich, ihren Rat anzunehmen. Er verübte weiterhin öffentlich Angriffe auf seine Ex-Frauen, Denis Richards und Brooke Mueller, und den Richter, der seinen Kampf um das Sorgerecht für die zwei jüngsten Kinder betreute. Wie immer behauptete er, dass er seine Repräsentanten gefeuert hatte, aber wir wissen es besser.

5. Amanda Bynes

Im Jahr 2012 fand sich Amanda Bynes ohne Agenten, Publizisten oder Anwalt. Sie alle verließen, – wegen ihrer sich anhäufenden rechtlichen Schwierigkeiten, und der Tatsache, dass es unmöglich war zu ihr durchzudringen, das sinkende Schiff. Eine Quelle, die der ehemaligen Schauspielerin nahe stand, erzählte TMZ, dass sie einen Monat vor ihrem finalen Ausscheiden, mit ihr im Kontakt standen. Sie beantwortete ihre Anrufe nicht und kam auch nicht ihn ihr Office. Ihr Management Team sagte schließlich, sie könnten ihr nicht helfen, weil sie sich nicht helfen lässt.

Der ehemalige Nickelodeo Star war nicht sehr besorgt über das Ausscheiden ihres Management Teams. Sie versuchte, den Übergang von der Schauspielerei in die Modewelt zu schaffen. Ihre Probleme wurden schlimmer, aber ihre Eltern konnten die Vormundschaft durchsetzen, und somit ihr Leben wenigstens etwas intakt halten. Letztendlich feuerte auch sie diese. Heute hören wir nur noch von Baynes, wenn sie das Gesetz bricht.

4. Britney Spears

Damals, als Britney Spears vollkommen am Boden war, wurde sie von ihrem Management Team gefeuert. Das passierte 2007. Eine Gesellschaft namens The Firm managte sie. Sie sagten nie etwas über die Details, aber sie machten der Öffentlichkeit klar, dass sie nicht mehr zusammenarbeiteten. „Wir haben unsere professionelle Verbindung mit Britney Spears beendet. Wir glauben sie ist enorm talentiert, aber die jüngsten Umstände machen es unmöglich unser Job richtig zu erfüllen“, sagten sie in einem Statement.

Im Jahr 2008 wurde sie von ihren Anwälten aus Mangel an Kommunikation gefeuert. „Es gab einen Zusammenbruch der Kommunikation zwischen [Britney] und “Trope and Trope”, was ein weiteres Repräsentieren ihrer Interessen unmöglich macht“, schrieb die Anwältin Tara Scott von “Trope and Trope”. Quellen erzählten TMZ auch, dass die Firma Spears absetzte, weil sie nicht auf ihren Rat hörte und ihr Verhalten nicht änderte. Beides trieb ihren Fall ins Verderben.

3. Mo’Nique

Mo’Niques Publizist kündigte, als sie versprach, aufs New York Film Festival zu kommen, und dann in der letzten Minute absagte. Einer der Hauptgründe für ihren Rückzieher war, dass sie nicht genug Geld bekam. Roger Friedman vom Hollywood Reporter zufolge hat Mo’nique „den Ruf erst Geld zu verlangen, und dann nicht aufzutauchen“ um den Film zu promoten, was nie gut ist.

Ihr Publizist, Tresa Sanders, hielt angeblich Mo’Niques Forderungen nicht mehr aus. Sie kündigte sofort, nachdem sie verlauten lies, dass ihre Klientin nicht aufs Film Festival kommen würde. Es war auch nicht das erste Festival, dass sie absagte. Sie kam auch nicht nach Cannes oder TIFF, obwohl die Kritiker bereits summten, dass sie wahrscheinlich eine Oscar-Nominierung für ihre Rolle in „Precious – Das Leben ist kostbar“ bekommen würde. Ihre Handlungen haben definitiv ziemlich schlechte Konsequenzen nach sich gezogen. Sie hat jetzt Schwierigkeiten Arbeit in Hollywood zu finden, weil man sie für schwierig und fordernd hält.

2. Jessica Simpson

Jessica Simpsons Publizist, Brad Cafarelli, entsorgte sie 2005. Er war angeblich müde, sich mit ihrem überengagierten Vater Joe zu beschäftigen, und so zu tun, als ob es keine Probleme in ihrer Ehe mit Nick Lachey gab. Es war nur ein paar Tage, nachdem Cafarelli kündigte, dass sie und Ehemann nach nur 3 Jahren Ehe der ganzen Welt erzählten, dass nicht alles gut war im Paradies, und dass sie getrennte Wege gehen würden.

Das war nicht das erste Mal, dass die „With You“ Sängerin Probleme mit ihrem Publizisten hatte. Ein Jahr später feuerte sie Rob Shuter, nachdem er einen Artikel für People und UsWeekly abgesegnet hatte, der andeutete, sie und John Mayer würden ausgehen, und sie wäre in ihn verliebt. Ab dann begann Simpson, sich selbst um ihre Public Relations Pflichten zu kümmern. „Es war sehr emotional. Aber ich bin jetzt mein eigener Publizist. Ich habe alle Leiter der Boulevardpresse angerufen. Ich will nicht, dass irgendjemand etwas über mich schreibt“, erzählte sie dem Jane Magazin.

1. Mariah Carey

Mariah Carey ist mitten in einem “er sagt, sie sagt” Kampf mit ihrer ehemaligen Publizistin Cindi Berger. Die „We Belong Together“ Sängerin behauptet, sie hätte die professionelle Beziehung zu ihrer Publizistin beendet. „Ich habe im letzten Jahr viel nach mir selbst gesucht … und ich habe mich selbst gefragt, ob ich wirklich nach gesunden Prinzipien lebe (ich hoffe das klingt nicht zu sehr nach Oprah :). Also denke ich, es ist Zeit eine Pause zwischen uns zu machen, Cindi, (denn ich will) einen frischen Ansatz in dieser neuen Phase meiner Karriere wählen“, schrieb sie angeblich in einem Brief an Berger. Dieser Brief sickerte angeblich von Careys Camp zu TMZ durch, nachdem die Nachrichten von der Trennung zwischen ihr und ihrer Publizistin öffentlich wurden.

Während die Fans der „Heartbreaker“ Sängerin weiter behaupten, sie hätte selbst ihre Publizistin entsorgt, behaupten Quellen die der Publizistin nahe stehen, dass dieser Brief niemals geschickt wurde, und das es Berger war, die die professionelle Beziehung beendete.

X