7 Prominente, die anscheinend über dem Gesetz stehen

Es gibt so manche mächtige Figuren in Hollywood, die sich anscheinend alles leisten können. Gesetzesbrüche und Manipulationen des Rechtsstaates scheinen kein Problem und wo der Normalbürger schnell mal im Gefängnis landen würde, stehen diese Personen bereits schon wieder auf dem roten Teppich. Wir haben uns sieben Stars angesehen, die wohl trotz Verbrechen der Kategorie Mord und Vergewaltigung noch immer frei herumlaufen. Auch wenn Reichtum und Ruhm wohl nicht unbedingt der Charakterbildung zugute kommen, in puncto Strafverfolgung scheinen sie doch den so ihre Vorteile zu haben …

7. Bill Cosby

Bill Cosby hat überraschend viel Macht in Hollywood. Jahrzehnte lang soll er Frauen unter Drogen gesetzt und sich an ihnen vergangen haben, nur um sie anschließend mittels Anwälten und Drohungen zum Schweigen zu bringen. Nicht einer dieser Fälle hat es jemals in einen Gerichtssaal geschafft – ein paar davon wurden zivil geklärt. Überhaupt schien es auch gar niemanden zu interessieren, bis der Komiker Hannibal Buress die Anschuldigungen in einem seiner Auftritte thematisierte.

Mittlerweile hat sich eine ganze Reihe von Opfern gemeldet, aber Cosby stört das nicht – und er wird wohl auch nicht hinter Gitter kommen. „Liebe Fans“, schrieb er kürzlich in einer Stellungnahme, „53 Jahre lang habt ihr mir eure Liebe, Unterstützung, Respekt und Vertrauen gegeben. Danke! Ich kann es nicht erwarten eure fröhlichen Gesichter zu sehen und eure Herzen mit einem wunderschönen Geschenk zu erwärmen – LACHEN. Ich bin so weit! Ich danke euch, den Mitarbeitern des Theaters, den Organisatoren des Events und der Lafayette Community für eure fortwährende Unterstützung dabei die Familie mit Spaß und Unterhaltung zu erleben.“ Weiter fuhr er fort: „Hey, hey, hey – Ich bin noch lange nicht fertig.“ Leider hat er damit wohl recht. Er hat genug Unterstützung da draußen, dass selbst alle Vergewaltigungsanschuldigungen der Welt ihn nicht stürzen lassen werden.

Randy Miramontez / Shutterstock.com

6. Clint Eastwood

In Hollywood hat Clint Eastwood jede Menge Einfluss – da muss man nur seine Ex-Freundin Sondra Locke fragen. Nach ungefähr 14 gemeinsamen Jahren erfuhr sie vom Ende der Beziehung, als sie vom Dreh ihres Films „Impulse“ nach Hause kam und feststellte, dass die Türschlösser des gemeinsamen Hauses ausgewechselt waren und sich all ihre Sachen in einem Warenlager befanden. Als sie ihn auf Unterhalt verklagte, bot er ihr 500.000 US-Dollar sowie einen dreijährigen Vertrag als Regisseurin mit Warner Bros. im Wert von 1,5 Millionen Dollar.

Fünf Jahre später sahen die beiden sich jedoch vor Gericht wieder, denn angeblich hatte Eastwood selbst einen Vertrag mit Warner Bros. abgeschlossen, laut dem er dem Studio alle potenziellen Verluste, die anhand von Lockes Filmen entstünden, ersetzen würde. Alle 30 Projekte, die sie dem Studio vorgeschlagen hatte, waren abgelehnt worden und sie bekam keinen einzigen Film des Studios zugeteilt. Kurz bevor die Geschworenen in ihrem Sinne entscheiden sollten, einigte Eastwood sich außergerichtlich mit ihr für eine unbekannte Summe. Obwohl Locke seitdem nicht viel gearbeitet hat, ging es für Eastwood immer nur weiter aufwärts.

Jaguar PS / Shutterstock.com

5. Alfred Hitchcock

Alfred Hitchcock was sehr erfolgreich als Regisseur. Insgesamt führte er in sechs Jahrzehnten bei mehr als 50 Filmen Regie, und auch wenn sein Einfluss auf das Kino unbestritten ist, so sollte er nicht nur dort für Schaudern sorgen. Tippi Hedrens Karriere war Hitchcocks Produkt, doch das änderte sich schlagartig, als sie sich eines Tages weigerte, ihm sexuell gefügig zu sein. Da er sie unter Vertrag und somit die Macht hatte für sie Angebote anderer Studios zu akzeptieren oder abzulehnen, unterlag ihre Rollenauswahl gänzlich seinen Händen. Letztendlich zahlte er ihr die zwei verbleibenden Jahre ihres Vertrags aus – unter der rechtlichen Bedingung währenddessen weder für ihn noch für irgendwen anders zu arbeiten.

In den letzten Jahren hat das damalige Verhältnis zwischen Hedren und Hitchcock einiges an Aufmerksamkeit erfahren. Heutzutage wäre sein Verhalten ein klarer Fall von sexueller Nötigung – damals keineswegs. „Es gab absolut nichts, was ich legalerweise hätte tun können. Für solche Fälle gab es keine Gesetze. Ansonsten wäre ich heute eine schwerreiche Frau“, sagte Hedren im Jahr 2012.

PREMIUM —

4. Errol Flynn

Schauspieler Errol Flynn mochte alten Whiskey und junge Frauen. So jung sogar, dass ihn während der Blüte seiner Karriere zwei minderjährige Mädchen des Geschlechtsverkehrs mit ihnen bezichtigten. Sein Anwalt Jerry Geisler startete daraufhin eine ziemlich aggressive Kampagne um Flynns Unschuld zu beweisen und ging sogar so weit, Beweise über frühere Affären und Abtreibungen der beiden Teenager auszugraben. Flynns Fans weigerten sich die Anschuldigungen ernst zu nehmen und ein Jahr später wurde er freigesprochen.

Während er wegen Unzucht mit Minderjährigen vor Gericht stand, hatte er eine weitere Liaison mit einer Jugendlichen namens Nora Eddington. Sie war damals 15 und arbeitete als Kaffeeverkäuferin in dem Gerichtsgebäude, in dem Flynns Prozess stattfand. Darunter litt sein Leinwand-Image, denn immerhin spielte er hauptsächlich als romantischer Held. Hollywood verstieß ihn aber trotzdem nicht und gewährte ihm noch für einige Jahre Zugang zu Filmen und Minderjährigen.

3. Roman Polanski

Mit 43 Jahren wurde Roman Polanski gleich sechsmal verurteilt – darunter für Vergewaltigung einer Dreizehnjährigen mit dem Namen Samantha Geimer. Er hatte ein Fotoshooting für die French Vogue organisiert und sie dabei vor die Kamera gestellt. Im Laufe des Abends verabreichte er dem Mädchen Alkohol und eine Quaalude, zog sie aus und bedrängte sie dann.

Geimers Anwalt handelte einen Vergleich aus, bei dem fünf der sechs Anklagepunkte fallen gelassen würden – was Polanski akzeptierte. Freiwillig ließ er eine vom Gericht verhängte psychiatrische Untersuchung über sich ergehen, floh dann aber nach Frankreich, als er herausfand, dass der Richter ihn zu einer – ursprünglich ausgeschlossenen – zusätzlichen Gefängnisstrafe verurteilen wollte. Seitdem ist er nicht wieder in die USA zurückgekehrt und steht als französischer Bürger unter Auslieferungsschutz. 2009 jedoch wurde er in der Schweiz auf Gesuch der USA verhaftet, was viele Prominente weltweit – einschließlich Hollywood-Stars, europäischer Künstler und Politiker – dazu veranlasste, sich für ihn einzusetzen. Insgesamt verbrachte er zwei Monate im Gefängnis und erhielt dann Hausarrest. Weniger als ein Jahr danach entschieden sich schweizer Gerichte dazu, ihn nicht auszuliefern und ließen ihn frei.

Featureflash / Shutterstock.com

2. Robert Wagner

Natalie Wood, die Frau des Schauspielers Robert Wagner, starb unter sehr verdächtigen Umständen. Bei einem Wochenendtrip auf einer Jacht mit Wagner und Schauspielkollege Christopher Walken (ihr Co-Star aus „Projekt Brainstorm“) verschwand sie nach einer alkoholreichen Nacht. Am nächsten Morgen fand man ihre Leiche zwei Kilometer vom Boot entfernt mitsamt Rettungsweste. Körper und Arme waren voller blauer Flecken und ihre linke Wange wies Abreibungen auf. Als die Untersuchungen abgeschlossen waren, wurde Wood’s Ertrinken als Unfall deklariert.

2011 wurde der Fall wieder geöffnet, als der damalige Kapitän des Bootes zugab, während der Untersuchungen gelogen zu haben. Seiner jüngsten Aussage zu Folge hatten Wagner und Wood Streit, schlugen sich und Wagner sei verantwortlich für den Tod seiner Frau. Nach mehreren Monaten weiterer Untersuchungen wurde jedoch keine Anklage erhoben und die Todesursache wurde in „Ertrinken und andere ungeklärte Faktoren“ geändert. Auch wenn Wagner jegliche Schuld an Woods Tod wieder und wieder abgestritten hat, so glauben manche, dass er Woods und Walken gemeinsam im Bett erwischt habe und dadurch die Kontrolle verlor. Die Folge war ein Kampf, bei dem sie über Bord fiel und er nicht zu ihrer Rettung kam.

Helga Esteb / Shutterstock.com

1. Kirk Douglas

Auf dem Zenit seiner Karriere hatte Kirk Douglas viel Einfluss und sparte wohl auch nicht mit Stimmungsschwankungen – fragen Sie dazu am besten seinen Sohn Michael Douglas. Obwohl Kirk Douglas nie rechtliche Probleme hatte, so gibt es doch das ein oder andere Gerücht – wie z.B. die Vermutung, er habe Natalie Wood vergewaltigt. Damals war sie jung, voller Zukunft und hatte den Ruf, sich gute Filmrollen zu erschlafen. Eines Nachts lud Douglas sie angeblich in sein Hotelzimmer, um eine Rolle zu besprechen. Als sie dort ankam, war er bereits betrunken und griff sie an. Angeblich verbrachte er die ganze Nacht damit, sie zu vergewaltigen und versprach ihr die Rolle, solange sie in der folgenden Nacht wiederkäme.

Douglas soll außerdem für das Verschwinden von Jean Spangler verantwortlich sein, einer Statistin in seinem Film „Der Mann ihrer Träume“. Alles, was man jemals von ihr fand, war ihre Handtasche, in der sich ein Brief an einen Mann namens Kirk fand: „Kirk – Ich kann nicht mehr warten. Ich werde Dr. Scott sehen. Das Ganze wird gut gehen solange Mutter weg ist.“ Berichten zufolge war sie damals im dritten Monat schwanger und kurz davor, sich einer Abtreibung zu unterziehen. Douglas rief sogar die Polizei und informierte sie darüber, dass er nichts mit ihrem Tod zu tun habe und sie auch nicht persönlich kannte. Obwohl sein Anruf einige Fragen aufwarf, wurde er nie unter Verdacht gestellt.

Featureflash / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X