Die 11 Umstrittensten Rollenbesetzungen!

Manchmal werden Schauspieler und Schauspielerinnen für Rollen ausgewählt, in denen Fans oder Kritiker sie nicht wirklich gesehen hätten. Die Fans gehen sehr offen mit ihrer Frustration bezüglich der Besetzungen um, und sobald die Entscheidung gefallen ist, haben die Produzenten es schwer sie vom Gegenteil zu überzeugen. Während einige der Stars es geschafft haben die Erwartungen zu übertreffen, waren andere wirklich schlecht in ihrer Darstellung der Charaktere. Hier sind die 11 meist umstrittenen Besetzungsentscheidungen in aktuellen Filmen!

11. Ben Affleck in Superman vs. Batman

Ben Affleck – der Christian Bale als Batman in “Superman vs. Batman” ersetzt – hat viel Kritik für die Besetzung der Rolle geerntet. Es wurde sogar eine Online-Petition von Fans erstellt, die forderten, Affleck zu ersetzen. Der oscarprämierte Schauspieler wurde zwar im Voraus vor genau dieser Kritik gewarnt, aber man tauschte ihn nicht aus und so wird er in der Rolle zu sehen sein.

DFree / Shutterstock.com

10. Tobey Maguire in Spiderman

Obwohl “Spiderman” viel positive Rezensionen erhielt, hatten einige Kritiker gemischte Gefühle bezüglich der Wahl von Tobey Maguire. Am Ende konnte er jedoch beweisen, dass er gut auf die Rolle passte und die Fans akzeptierten Maguire als Hauptrollenbesetzung des Films. Kit Bowen von Hollywood.com sagte: „Spider-Man ist witzig, mitreißend und blieb,dank Tobey Maguire und Co., welche die berühmten Comic-Helden sehr souverän darstellen, seiner Form treu.”

Helga Esteb / Shutterstock.com

9. Hayden Christensen in Star Wars Prequels

Hayden Christensens Darstellung eines jungen Anakin Skywalker/Darth Vader in “Star Wars Episode II: Angriff der Klonkrieger” und “Star Wars Episode III: Die Rache der Sith” wurde sowohl von den Fans als auch von Kritikern verunglimpflicht. Für beide Filme erhielt er jeweils eine Goldene Himbeere als schlechtester Nebendarsteller, was die Vermutung unterstrich, dass er einfach nicht der Richtige für diese Rolle war.

s_bukley / Shutterstock.com

8. Denise Richards in Die Welt ist nicht genug

In “Die Welt ist nicht genug” spielt Denise Richards die Atomphysikerin Christmas Jones, die James Bond auf seiner Mission assistiert. Leider (jedoch verständlicherweise) fanden die Kritiker sie jedoch nicht besonders überzeugend in ihrer Rolle als Expertin für nukleare Waffen. Sie erhielt 1999 den Titel der schlechtesten Nebendarstellerin bei den Razzie Awards.

Helga Esteb / Shutterstock.com

7. Daniel Craig in James Bond

Als bekannt gegeben wurde, dass Daniel Craig für die Rolle des James Bond in “Casino Royale” ausgewählt worden war, kamen unzählige Gegenstimmen auf. Fans und Kritiker argumentierten damit, dass Craig nicht das Bild des großen, dunkelhaarigen, gut aussehenden und charismatischen Bond erfüllte, das die Zuschauer erwarteten. Einige waren so enttäuscht, dass sie drohten, den Film zu boykottieren. Aller Kritik zum Trotz bewies Craig letztendlich das Gegenteil und seine Leistung wurde von Kritikern hochgelobt.

Featureflash / Shutterstock.com

6. George Clooney in Batman & Robin

George Clooney genoss eine lange und erfolgreiche Hollywood-Karriere; nach “Batman & Robin” fand diese jedoch beinahe ein Ende. Von Kritikern wurden der Film und die Batman-Darstellung des Schauspielers heftig auseinandergenommen. Zusammen mit Chris O’Donnel war er für den Razzie Award des schlechtesten Leinwand-Duos nominiert.

s_bukley / Shutterstock.com

5. Ryan Reynolds in Green Lantern

Ryan Reynolds sagte, dass er kein Interesse daran habe, seine Rolle als Hal Jordan aus “Green Lantern” noch einmal zu übernehmen, was durchaus ratsam ist, da viele Fans ihn generell als schlechte Besetzung für die Rolle betrachteten. Viele Fans und Kritiker waren sich einig, dass der Film selbst wenig beeindruckend war und dass es nicht viel gab, was das Ganze hätte retten können.

Helga Esteb / Shutterstock.com

4. Kate Bosworth in Superman Returns

Obwohl “Superman Returns”, gute Kritiken erhalten hat, war Kate Bosworh als Lois Lane nicht gerade beliebt. Anthony Lane von The New Yorker bemerkte: “Die neue Lois Lane, Kate Bosworth, ist kein Ersatz für Margot Kidder, oder ebenso wenig für Teri Hatcher aus der TV-Serie” und Mick LaSalle von San Francisco Chrinicle hatte das Gefühl, dass Bosworth – die zu der Zeit nur 22 Jahre alt war – zu jung war, um Lois Lane darstellen zu können.

s_bukley / Shutterstock.com

3. Tom Cruise in Interview mit einem Vampire

Als Tom Curise für die Rolle des leidenschaftlichen, gewaltsamen und verführerischen Vampirs Lestat in “Interview mit einem Vampir” ausgewählt wurde, äußerste die Autorin Anne Rice ihre Bedenken und schlug Rutgar Hauer für die Rolle vor. Nachdem sie den Film gesehen hatte, änderte Rice jedoch ihre Meinung. „Das Tom dazu in der Lage sein würde Lestat darzustellen, habe ich nicht in einer Kristallkugel vorhersehen können. Es ist sein Verdienst, dass er mich vom Gegenteil überzeugen konnte.”

DFree / Shutterstock.com

2. Angelina Jolie in Alexander

Der Film “Alexander” erhielt zum größten Teil negative Rezensionen und es klingelte eher selten in den Kinokassen. Eines der Hauptprobleme war die Entscheidung für Angelina Jolie, die nur ein Jahr älter als Colin Farrell selbst ist, im Film seine Mutter darstellen zu lassen. Ihre nicht gerade überragende Leistung half da nicht wirklich weiter – das Resultat war eine Razzi Nominierung.

vipflash / Shutterstock.com

1. Zoe Saldana in Nina

Als Zoe Saldana für die Rolle der Nina Simone in der Filmbiografie “Nina” ausgewählt wurde, gingen Fans und Kritiker auf die Barrikaden. Eine Online-Petition, die über 10.000 Unterschriften sammelte argumentierte damit, dass Saldana der Sängerin/Aktivistin nicht genug ähnelte. Selbst Simones Tochter stimmte dem zu „vom Aussehen her ist sie nicht die beste Wahl.” Wir werden sehen, ob Zoe die Fans in ihrer Rolle als Nina vom Gegenteil überzeugen kann.

Featureflash / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X