10 Dinge, die Sie über Mockingjay Teil 1 noch nicht wussten

Der finale Teil von „Die Tribute von Panem“ kommt bald in die Kinos und die Fans sind mehr als aufgeregt, wie es mit Katniss und Peeta weitergehen wird. Der Film soll sich von seinen Vorgängern deutlich unterscheiden. Es wird keine Spiele geben und stattdessen wird der Anfang einer Revolution dargestellt sowie eine eher zurückhaltende Katniss. Sie freut sich nicht besonders darüber, für die Leute von Panem eine Art Hoffnungssymbol geworden zu sein. Da beinahe jeder die Tage bis zum Kinostart zählt, haben wir uns überlegt vorab ein paar wissenswerte Kleinigkeiten über „Mockingjay Teil 1“ zu veröffentlichen. Diese 10 Dinge haben Sie über den Film garantiert noch nicht gewusst.

10.

Die Rolle der Präsidentin Alma Coin war angeblich Jodie Foster angeboten worden; da diese jedoch ablehnte, übernahm Julianne Moore diesen Part.

DFree / Shutterstock.com

9.

Die Dreharbeiten zu „Mockingjay Teil 1“ starteten in Atlanta, zogen dann weiter nach Paris und wurden in Berlin vollendet.

cinemafestival / Shutterstock.com

8.

Natalie Dormer – die in den beiden letzten Teilen der Tribute die Cressida spielt – hat für die Rolle ihren halben Kopf rasiert.

Jaguar PS / Shutterstock.com

7.

Liam Hemswort erzählte der Entertainment Weekly, dass er drei Wochen vor dem Ende der Dreharbeiten einen schweren Sturz erlitt. Die Röntgenbilder zeigten einen Haarriss zwischen seinen Knöchelgelenken.

Jaguar PS / Shutterstock.com

6.

Für ihre Rolle als Präsidentin Alma Coin trug Julianne Moore eine Perücke und dunkle Kontaktlinsen.

s_bukley / Shutterstock.com

5.

Jennifer Lawrence weinte am Set von „Mockingjay Teil 1“, weil sie das Lied „The Hanging Tree“ im Film singen muss. Sie hat sich unglaublich dagegen gesträubt, aber der Regisseur Francis Lawrence überzeugte sie davon, es letztendlich doch zu tun.

Helga Esteb / Shutterstock.com

4.

Lily Rabe sollte die Kommandantin der Rebellion in Distrikt 2 spielen, aber sie musste den Dreh absagen, weil sie sich bereits verpflichtet hatte, in „Viel Lärm um Nichts“ zu spielen. Gwendoline Christie nahm stattdessen ihre Rolle ein.

Featureflash / Shutterstock.com

3.

Julianne Moore – welche die Präsidentin Alma Coint des Distrikt 13 und die Anführerin der Rebellion spielen wird – unterschrieb den Vertrag für die beiden letzten Verfilmungen der „Tribute von Panem“, weil ihre Kinder die Bücher so sehr lieben und sich unglaublich auf die Filme freuen.

Everett Collection / Shutterstock.com

2.

Bevor Philip Seymor Hoffman unerwartet starb, hatte er die Szenen für „Mockingjay Teil 1“ bereits abgedreht. Traurigerweise hätte er noch eine weitere Woche für „Teil 2“ vor der Kamera stehen müssen. Laut Jennifer Lawrence wurde nichts digital manipuliert und seine verbleibenden Dialoge wurden umgeschrieben oder anderen Charakteren zugeteilt.

Everett Collection / Shutterstock.com

1.

Während eine Szene in Abwasserrohren gedreht wurde, erstickte Jennifer Lawrence anscheinend fast aufgrund einer defekten Nebelmaschine. Diese spukte so viel Rauch aus, das Lawrence einfach von der Bildfläche verschwand. Obwohl sie nur wenige Minuten später gerettet wurde, hatte sie im Anschluss angeblich starke Hals- und Nasenbeschwerden.

cinemafestival / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X