7 große Stars, die niedrige Gagen für wirklich erfolgreiche Filme erhielten

Manchmal gehen bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen auf eher kleine Gagen ein, weil sie auf jeden Fall Teil des Films sein wollen. Dies kann zum Beginn ihrer Karriere, aber auch später noch passieren. Beim Einstieg in die Schauspielerei ist es völlig normal, dass erst einmal kleinere Gehaltsschecks vergeben werden, denn die Jobs sind für die Schauspieler und Schauspielerinnen schließlich ihr Sprungbrett. Spätere Gründe können sein, dass die Stars in kleineren Indie-Projekten mitarbeiten, bei denen das Budget wirklich knapp ist. Auch diese Rollen können sie in eine ganz neue Liga katapultieren, was am Ende wiederum in höheren Gagen resultiert. Wir haben 7 sehr bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen herausgesucht, die für wahrlich erfolgreiche Filme, verhältnismäßig wenig verdienten.

7. Mel Gibson – Mad Max

Für eine Weile lag Hollywood zu Mel Gibsons Füßen. Er verdiente unglaublich viel Geld und konnte sich alles erlauben – vor, wie auch hinter der Kamera. Doch dies nahm ein abruptes Ende, als sein rassistischer und gewalttätiger Anfall öffentlich wurde. Heute ist von seiner Karriere nicht mehr viel übrig. Bevor er jedoch berühmt wurde, war er nicht unbedingt sehr gefragt oder gut bezahlt. Wie viele Schauspieler, musste er sich erst einmal beweisen.

Nehmen wir seine Rolle in „Mad Max“. Dafür wurden ihm gerade einmal $15.000 gezahlt. Dies war damals im Jahr 1979 und zuerst hört sich das natürlich nach einer ordentlichen Summe Geld an, aber wenn man das Budget des Projektes in Höhe von $400.000 in Betracht zieht und dass der Film am Ende $5 Millionen an den Kinokassen einspielte, erscheint der Betrag doch eher gering. Dies soll Ihnen zeigen, dass alle Schauspieler und Schauspielerinnen erst einmal klein anfangen müssen. Wenn man sich beweisen kann, dann führen solche kleineren Gagen am Ende zu sehr hohen Gehaltszahlungen.

s_bukley / Shutterstock.com

6. Jonah Hill – Wolf of Wall Street

Jonah Hill veröffentlichte, dass er $60.000 für seine Rolle in „Wolf of Wall Street“ erhielt. Laut ihm hatte er dem Film trotzdem zugestimmt, weil er unbedingt für Martin Scorsese arbeiten wollte. „Ich würde mein Haus verkaufen und ihm mein ganzes Geld geben, um für ihn zu arbeiten. Da geht es nicht darum, Geld zu verdienen. Ich hätte alles getan. Und ich würde es noch einmal tun. Hier geht es nicht um Geld. Man sollte die Dinge tun, die einem etwas bedeuten“, erzählte er Howard Stern.

Das Budget des Films lag bei $100 Millionen und eingespielt wurden ganze $392 an den Kinokassen. Für seine Leistung wurde Hill für einen Oscar als Bester Nebendarsteller nominiert. Obwohl er sich so sehr darüber freute, mit Scorsese zu arbeiten und für einen Oscar nominiert wurde, konnte er den Preis am Ende nicht mit nach Hause nehmen. Immerhin kann sich der „Superbad“ Star nun als ernstzunehmender Schauspieler sehen.

s_bukley / Shutterstock.com

5. Seann William Scott – American Pie

Angeblich wurden Seann William Scott für den ersten „American Pie“ Film nur $8.000 gezahlt. Bedenkt man das Filmbudget von $11 Millionen und die Einnahmen an den Kinokassen in Höhe von mehr als $325 Millionen, dann erscheint diese Summe eindeutig sehr niedrig. Er schien seine Lektion jedoch gelernt zu haben, gerade als es darum ging, seine 4. Gage zu verhandeln. Um in „American Reunion“ wieder als Steve Stifler zu sehen zu sein, wurden ihm $5 Millionen gezahlt – ein klein wenig mehr als noch beim ersten Film.

Wir sind einstimmig der Meinung, dass Scott für seine Arbeit in dem ersten Film eine Art Bonus oder etwas in der Art verdient hätte. Das wäre in Anbetracht der Erträge an den Kinokassen mehr als fair gewesen. Abgesehen von den „American Pie“-Filmen scheint Scott nicht wirklich eine Karriere zu haben. Wir hoffen, dass ihm sein Gehalt vom letzten Film so lange reicht, bis die nächste Fortsetzung gedreht wird.

Ovidiu Hrubaru / Shutterstock.com

4. Hilary Swank – Boys Don’t Cry

Für ihre Rolle als Brandon Teena – einem transsexuellen Jungen, der von einigen Männern vergewaltigt und ermordet wird – verdiente Hilary Swank nur $75 in der Woche. Am Ende der Dreharbeiten konnte sie mit $3000 nach Hause gehen, wodurch sie sich nicht einmal für eine Krankenversicherung qualifizierte. Um sich auf die Rolle vorzubereiten, hatte sie viel Arbeit investiert. Einen ganzen Monat lang kleidete sie sich und lebte sie wie ein Mann. Ein Teil dieser Vorbereitung war das Abkleben ihrer Brüste mit Bandagen und ein paar Socken im Schritt ihrer Hosen. Auch den Fettanteil ihres Körpers senkte sie auf sieben Prozent.

Ein Grund für die schlechte Bezahlung von Swank war wahrscheinlich, dass sie zu der Zeit noch relativ unbekannt als Schauspielerin war. Die Regisseurin, Kimberly Peirce, wollte jedoch keinen der bekannten Stars in der Rolle von Teena sehen. Mit ihrer Leistung schaffte Swank es wirklich viele Menschen zu begeistern. Sie gewann einen Golden Globe und einen Oscar als Beste Hauptdarstellerin, wodurch sie in Hollywood weit nach oben katapultiert wurde.

s_bukley / Shutterstock.com

3. George Clooney – Good Night, and Good Luck

George Clooney ist einer der größten Schauspieler seiner Altersklasse. Aus diesem Grund wird er unglaublich gut bezahlt – meistens jedenfalls. Doch es gibt auch die Fälle, in denen funktioniert nicht alles so wie geplant. Bei „Good Night, and Good Luck“ übernahm er drei bedeutende Rollen, die des Drehbuchautors, die des Regisseurs und die des Hauptdarstellers. Als er den Antrag auf eine Versicherung stellte, wurde diesem nicht stattgegeben, da er sich am Set von „Syriana“ eine Verletzung zugezogen hatte. Um den Film mit $7 Millionen zu finanzieren, musste er eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen.

Zu Clooneys Glück wurde der Film an den Kinokassen zu einem echten Hit. Er spielte weltweit $56,5 Millionen ein, wodurch er sich schließlich selbst für seine Arbeit bezahlen konnte. Für jede seiner Rollen gönnte er sich einen Scheck in Höhe von je $1 Million, was insgesamt $3 Millionen in seine Kasse spülte. Da der Schauspieler an weitaus höhere Gagen als diese gewöhnt ist, kann man wahrscheinlich immer noch von einem Opfer sprechen.

s_bukley / Shutterstock.com

2. Matthew McConaughey – Dallas Buyers Club

Seine beste Leistung überhaupt lieferte Matthew McConaughey für den Film „Dallas Buyers Club“ ab. Vor der Rolle war der Schauspieler vielen nur für seine Auftritte in romantischen Komödien bekannt. Noch musste er sich als ernst zu nehmender Schauspieler etablieren, der die wirklich begehrten Rollen meistern kann. Für seine Rolle als Ron Woodroof wurden ihm $200.000 gezahlt. Bei einem Budget von $5 Millionen und Einnahmen an den Kinokassen in Höhe von $55 Millionen ebenfalls ein eher geringer Betrag. Belohnt wurde McConaughey jedoch mit einem Oscar als Bester Hauptdarsteller.

Bevor McConaughey für die Rolle engagiert wurde, interessierten sich einige andere Schauspieler für den Part. Zuerst war Woody Harrelson angedacht, der jedoch aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten wieder absprang. Dann wurde die Hauptrolle Brad Pitt zugesprochen. Als er nicht mehr in Betracht kam, war es Ryan Gosling, aber auch das passte nicht. Erst im Jahr 2009 wurde McConaughey zu diesem Film dazu geholt.

Featureflash / Shutterstock.com

1. Tom Cruise – Magnolia

Tom Cruise war vielleicht einer der größten Stars der 90er, aber er wurde nicht immer dementsprechend bezahlt. Für seine Rolle in „Magnolia“ zahlte man ihm gerade einmal $100.000. Der Film wurde mit einem Budget von $37 Millionen produziert; an den Kinokassen hatte er jedoch so seine Schwierigkeiten und spielte nur $ 48 Millionen ein.

Seltsamerweise war Cruise einer der ersten Schauspieler, die für diesen Film gecastet wurden. Er war ein großer Fan des Paul Thomas Anderson Films „Boogie Nights“ und sagte dem Regisseur, er solle ihn für den nächsten Film im Hinterkopf behalten. Als Anderson das Drehbuch für „Magnolia“ fertiggestellt hatte, nahm er mit Cruise Kontakt auf. Man bat dem Schauspieler die Rolle von Frank T.J. Mackey an. Er zeigte zwar Interesse, sagte jedoch nicht auf Anhieb zu. Nach ein wenig Überzeugungsarbeit war er jedoch an Bord. Für seine Leistung wurde der Schauspieler für einen Oscar als Bester Nebendarsteller nominiert, den er jedoch nicht mit nach Hause nehmen konnte. Heute verdient er weitaus mehr Geld für seine Rollen, aber eine Oscarnominierung war seither nicht mehr drin.

Featureflash / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X