Die 13 schockierendsten Promi Todesfälle im Jahr 2014

Auch im Jahr 2014 hatten wir einige Todesfälle in der Welt der Prominenten zu beklagen. Dabei mussten wir von vielen bekannten Gesichtern sowie weniger bekannten Lebewohl sagen. Eine der schlimmsten Arten wieder von jemandem zu hören, ist, von dessen Tod zu erfahren, aber manchmal läuft es eben genau so. Viele Promitode im vergangenen Jahr waren ein echter Schock. Sie waren noch so jung und hatten scheinbar noch so viel Lebenszeit vor sich. Andere kamen weniger überraschend, da sie aufgrund von Krankheit und Alter vorherzusehen waren. Hier ist unsere Fame10-Liste der 13 schockierendsten Promitode im Jahr 2014!

13. Mickey Rooney

Mickey Rooney verstarb im April im Alter von 93 Jahren. Sein Tod hatte natürlich Ursachen, unter anderem auch Komplikationen aufgrund von Diabetes. Obwohl seine Karriere ganze acht Jahrzehnte lang andauerte, hatte er zum Zeitpunkt seines Todes nicht mehr viel Geld. Er hatte seine Exfrau sowie seine acht Kinder enterbt und sein gesamtes Vermögen, in Höhe von nur $18.000 hinterließ er einem seiner Stiefsöhne seiner entfremdeten Frau.

Das Privatleben von Rooney war eher turbulent. Insgesamt war er acht Mal verheiratet. Mit seiner ersten Frau, Ava Gardner, war er nur ein Jahr liiert. Dann heiratete er Betty Jane Rase. Als die beiden sich scheiden ließen, machte er die Sache mit Martha Vickers dingfest um dann doch zu Elaine Mahnken Devry weiter zu gehen. Nur Stunden nach der nächsten Scheidung heiratete er Barbara Ann Thomason. Die Ehe endete, als ihr Lover sie in einem Mord/Selbstmord tötete. Rooney heiratete anschließend ihre Freundin, Margaret Lane. Als das nicht funktionierte, versuchte er es weiter mit Carolyn Hockett. Seine achte und letzte Frau war Jan Chamberlain, die beiden trennten sich nur Monate vor seinem Tod.

s_bukley / Shutterstock.com

12. Oscar de la Renta

Oscar de la Renta starb im vergangenen Oktober im Alter von 82 Jahren aufgrund von Komplikationen bei seiner Krebserkrankung. Seine Diagnose erhielt er erstmals im Jahr 2006; im letzten Jahr gab er jedoch bekannt, er habe die Krankheit besiegt. „Ja, ich hatte Krebs. Im Moment, bin ich völlig gesund“, sagte er. „Die einzigen Gegebenheiten im Leben sind, dass man geboren wird und stirbt. Wir haben immer das Gefühl, wir würden ewig leben. Der Tod wird von uns nie einfach akzeptiert. Eine solche Warnung verändert die Art, wie du dein Leben jeden einzelnen Tag genießt und schätzt.“

Der gefeierte Modedesigner hatte eine überaus erfolgreiche Karriere. Er hat Kleider für Jackie Kennedy, Audrey Hepburn, Cameron Diaz, Nicole Kidman, Penelope Cruz, Jennifer Lawrence und Eva Mendes entworfen. Wenige Wochen vor seinem Tod entwarf er das Kleid für die Hochzeit von Amal Alamuddin und George Clooney.

Everett Collection / Shutterstock.com

11. Lauren Bacall

Lauren Bacall starb im August an den Folgen eines Schlaganfalls. Die Oscar nominierte Schauspielerin machte sich erstmals in den 40ern einen Namen. Aufgrund ihrer Romanze mit Humphrey Bogart wurde sie schnell ziemlich beliebt. Die beiden lernten sich am Set von „Haben und Nichthaben“ kennen und heirateten ein Jahr später. Sie bekamen zwei Kinder und waren in verschiedenen Filmen wie „Tote schlafen fest“, „Die schwarze Natter“ und „Gangster in Key Largo“ zu sehen.

Die beiden blieben verheiratet, bis er im Jahr 1957 aufgrund einer Krebserkrankung starb. „Er war ein außergewöhnlicher, außergewöhnlicher Mann. Ich meine, ich war unglaublich glücklich. Gott, ich kann mich wirklich über nichts beschweren“, sagte Bacall über ihren verstorbenen Ehemann in einem Interview mit Larry King im Jahr 2005. 1961 heiratete sie Jason Robards. Die beiden bekamen ein gemeinsames Kind und ließen sich acht Jahre später wieder scheiden. Laut Bacall endete die Ehe, weil sie mit seiner Alkoholsucht nicht mehr leben konnte.

Featureflash / Shutterstock.com

10. Shirley Temple

Shirley Temple verstarb im vergangenen Februar. Obwohl ihre Familie vorerst angab, dass sie einen natürlichen Tod gestorben wäre, steht auf ihrer Sterbeurkunde, dass die Todesursache eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung war. Diese kam hauptsächlich von dem exzessiven Rauchen von Temple. Der ehemalige Kinderstar hatte den Großteil seines Lebens geraucht, aber sie hatte es gleichzeitig geschafft, das Laster geheim zu halten, um ihren Fans kein schlechtes Vorbild zu sein.

Die Karriere von Temple begann im Jahr 1932 als sie gerade einmal drei Jahre alt war. Als Kinderschauspielerin war sie unglaublich beliebt und schon bald international bekannt; je älter sie wurde, desto mehr verblasste jedoch ihr Ruhm. Im Alter von 22 Jahren entschloss sie sich, der Schauspielerei den Rücken zu kehren und als erwachsene Frau wechselte sie in die Politik und wurde Diplomatin. Sie war die US-Botschafterin für Ghana und später für die Tschechoslovakai sowie die Protokollchefin der Vereinigten Staaten.

Featureflash / Shutterstock.com

9. Diem Brown

Diem Brown – die erstmals als Besetzungsmitglied der Reality-TV-Show „The Challenge“ bekannt wurde – starb in diesem Monat aufgrund von Darmkrebs. Sie war gerade einmal 34 Jahre alt. Zwei Mal hatte sie es im Voraus geschafft, die Krankheit zu besiegen. Die erste Diagnose wurde ihr mit gerade einmal 22 Jahren gestellt, da hatte sie Eierstockkrebs. Zehn Jahre nach dem ersten Sieg über den Krebs kam dieser zurück. Die Ärzte sagten ihr, dass sie das Jahr 2013 wahrscheinlich nicht mehr erleben würde. Sie berichtete über ihre Erkrankung in einem Blog von People.com und wurde zur Fürsprecherin für andere, die auch gegen die Krankheit ankämpften.

Im vergangenen Oktober gab Brown bekannt, dass man den Krebs in ihrem Magen und im Darm entdeckt hatte und im August hatte er auch in ihre Leber und ihre Lymphknoten gestreut. Den ganzen Kampf stand sie tapfer und positiv durch. Obwohl ihre Diagnose beim dritten Mal wirklich schlecht stand, glaubte sie immer noch daran, die Krankheit besiegen zu können.

Featureflash / Shutterstock.com

8. Eric Hill

Eric Hill – ein ehemaliger Teilnehmer bei „The Bachelorette“ – starb tragischerweise im vergangenen April an seinen Verletzungen aufgrund eines Gleitschirmunfalls. Vor seinem Tod befand er sich auf der Mission, jedes Land der Welt in nur 1.200 Tagen zu bereisen. Dieses Projekt legte er nur für die Teilnahme bei „The Bachelorette“ auf Eis. Als die Dreharbeiten beendet waren, setzte er sein Abenteuer fort und machte sich auf den Weg nach Utah, wo er seine letzten Stunden beim Gleitschirmfliegen entlang eines Gebirges bei wirklich turbulenten Bedingungen verbrachte. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen konnte sich sein Fallschirm nicht öffnen und er wurde gegen die Bergwand geschleudert.

Nach Hills Tod veröffentlichten die Produzenten der Show ein Statement, in dem sie ihre Bestürzung über den Tod des jungen Mannes ausdrückten. „Eric inspirierte uns jeden Tag mit seiner Leidenschaft, seinem Mut und seiner Abenteuerlust und dafür sind wir wirklich dankbar“, heißt es im Statement. „Im Namen der Besetzung, der Crew und den Produzenten senden wir unser Beileid, unsere Gedanken und unsere Gebete an Erics Familie in dieser schwierigen Zeit.“

7. Misty Upham

Misty Upham – die man am besten aus ihrer Rolle in „Im August in Osage County“ kennt – wurde im vergangenen Oktober tot in einem Waldstück nahe Auburn, Washington gefunden. Die Schauspielerin war seit ca. einer Woche als vermisst gemeldet, bevor man sie gefunden hat. Bisher konnte die Todesursache noch nicht festgestellt werden, aber ihre Familie geht davon aus, dass sie an einer steilen Böschung gestürzt und an den Folgen gestorben ist. Laut ihrem Vater hat sie wahrscheinlich versucht sich vor der Polizei zu verstecken, die sie in der Vergangenheit wirklich schlecht behandelt hatte.

Alles deutet darauf hin, dass Upham auch Selbstmord begangen haben könnte. Ihrem Vater zufolge litt sie unter einer psychischen Erkrankung und hatte zur Zeit ihres Verschwindens die Medikamente abgesetzt. Einige Berichte weisen darauf hin, dass sie mit Depressionen und Panikattacken zu kämpfen hatte und dass die Polizei vier Mal in nur einem Jahr wegen Selbstmordanrufen in Uphams Apartment erscheinen musste.

Helga Esteb / Shutterstock.com

6. Peaches Geldof

Peaches Geldof starb im vergangenen April an einer Überdosis Heroin. Für die meisten Menschen war dies ein großer Schock, da man der Meinung war, sie wäre mittlerweile clean geworden. Im Jahr 2009 hatte sie selbst gesagt, dass ihr Drogenkonsum lange zurücklag. Sie heiratete Thomas Cohen und die beiden bekamen zwei Söhne. Zum Zeitpunkt ihres Todes arbeitete sie außerdem als Rundfunksprecherin und Modejournalistin.

Als die Polizei bei Peaches zu Hause ankam, fanden sie ihren Leichnam und ihr Baby (lebendig) sowie das Drogenzubehör und 6,9 g Heroin. Ihr Vater Bob Geldof macht sich selbst für den Tod seiner Tochter verantwortlich. „Jeder, der jetzt zusieht, der ein totes Kind zu beklagen hat und ein Elternteil ist. Man spielt alles noch einmal durch, immer und immer wieder. Was hätte man tun können? Man tut so viel man kann“, erzählte er dem Guardian.

Featureflash / Shutterstock.com

5. Mike Nichols

Mike Nicholis verstarb plötzlich im Alter von 83 Jahren aufgrund eines Herzinfarkts. Der legendäre Regisseur hatte sich am Broadway und in Hollywood schnell einen Namen gemacht. Er ist einer der wenigen Menschen, die einen Emmy, einen Grammy, einen Oscar und einen Tony Award gewonnen haben. Seine Werke werden noch heute gefeiert. Insgesamt haben seine Filme 42 Oscarnominierungen und sieben Trophäen ergattert. Zu seinen bekannteren Filmen zählen „Die Reifeprüfung“, „Die Waffen der Frauen“, „Hautnah“ und „Der Krieg des Charlie Wilson“.

Der Regisseur war insgesamt vier Mal verheiratet. Seine ersten drei Ehen endeten alle in der Scheidung; seine vierte (und letzte) hingegen hielt 25 Jahre (bis zu seinem Tod). Er hat drei Kinder; zwei aus seiner zweiten Ehe und eines aus seiner dritten. Laut Nicholis war seine dritte Ehe mit Abstand die beste. „Mein wahres Glück erlangte ich, als ich im Jahr 1988 Diane heiratete. Sie ist die perfekte Ehefrau“, sagte er.

Featureflash / Shutterstock.com

4. Joan Rivers

Im vergangenen September starb Joan Rivers bei einem geringfügigen Eingriff im Rachen, um Stimmveränderungen und Säure-Reflux zu behandeln. Während des Eingriffs erreichte sie einen hypoxischen Zustand, wodurch die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn unterbunden wird. Obwohl sie eine Stunde später wiederbelebt und an lebenserhaltende Maschinen angeschlossen wurde, hatte ihr Hirn bereits so großen Schaden genommen, dass sie einige Tage später starb.

Laut einem Bericht des Centers for Medicare & Medicaid Services, waren der Klinik von Rivers vor und nach dem Eingriff mehrere Fehler unterlaufen. Man hatte nicht auf die sich verschlechternden Lebenszeichen geachtet und somit wurde nicht rechtzeitig eingegriffen; außerdem wurde wahrscheinlich die falsche Dosis Propofol verabreicht und eine Prozedur ohne ihr Einverständnis durchgeführt. Laut den Mitarbeitern der Klinik machte der Arzt im OP-Saal sogar einen Selfie während Rivers unter Narkose lag.

s_bukley / Shutterstock.com

3. L’Wren Scott

Im vergangenen März wurde die Modedesignerin L’Wren Scott von ihrer Assistentin tot in ihrem New Yorker Apartment aufgefunden. Sie hatte sich selbst mit einem Schal erhängt. Laut den Ärzten deutete nichts auf ein Faulspiel hin und es wurde kein Abschiedsbrief gefunden. Es gibt viele Theorien, warum sie sich das Leben genommen hat. Angeblich hatte sie millionenschwer Schulden, als sie starb und Quellen zufolge war sie so verzweifelt und beschämt aufgrund ihres Misserfolgs, dass sie den Tod als einzigen Ausweg sah.

Während einige ihre Arbeit als Grund für die Depression sahen, waren andere der Meinung, die 13 Jahre lange Beziehung zu Mick Jagger hätte die Probleme verursacht. Viele von uns kennen seinen Ruf, dass er sehr gerne fremd flirtet und das hat er auch hinter Scotts Rücken oft und gerne getan. Man sagt sogar, die beiden wären getrennt gewesen, als sie Selbstmord beging; er bleibt jedoch dabei, dass sie immer noch ein Paar waren.

Featureflash / Shutterstock.com

2. Philip Seymour Hoffman

Philip Seymour Hoffman wurde im Februar tot in seinem New York City Apartment gefunden. In seinem Arm steckte noch eine Nadel. Laut den Gerichtsmedizinern war er an einer unabsichtlichen Überdosis gestorben. Man fand Spuren von Heroin, Kokain und Amphetamine in seinem Blutkreislauf und wahrscheinlich war die Mischung der Grund für seinen Tod. Angeblich wurden von der Polizei 50 Umschläge mit der Aufschrift „Ace of Spades“ in seinem Apartment gefunden, die alle voller Heroin waren.

Vor seinem Tod ist der Oscar prämierte Schauspieler sehr offen mit seinen Suchtproblemen umgegangen. Nach 23 Jahren Nüchternheit war er im Mai 2013 nach einem Rückfall in den Entzug gegangen. Der TMZ erzählte Hoffmann, dass er mit dem Missbrauch verschreibungspflichtiger Medikamente begonnen hatte und ein Jahr später auch wieder Heroin schnupfte. Nach nur einer Woche kam bei ihm die Einsicht, dass er Hilfe brauchte. Alle Freunde, die vor seinem Tod Kontakt mit ihm hatten, wären nie auf die Idee gekommen, dass er erneut den Drogen verfallen war.

Featureflash / Shutterstock.com

1. Robin Williams

Im August fand man Robin Williams tot bei sich zu Hause in Paradies City, California. Laut dem Leichenbeschauer hatte der Oscar prämierte Schauspieler sich mit einem Gürtel erhängt und war erstickt. Der finale Autopsiebericht bestätigte, dass keine Drogen und kein Alkohol im Spiel gewesen sind; die Untersuchung von Williams Gehirnlappen zeigte jedoch, dass er unter Lewy-Body-Demenz litt, was fälschlicherweise als Parkinson diagnostiziert worden war. Laut seinen Vertretern hatte er unter schweren Depressionen gelitten und kurz vor seinem Tod auch unter verstärkter Paranoia.

Zwei Monate vor seinem Tod hatte Williams – der seit Jahren unter Drogen- und Alkoholprobleme litt – sich zu einer Entzugskur angemeldet. Nach 20 Jahren Nüchternheit war er im Jahr 2006 rückfällig geworden. Was auch immer der wirkliche Auslöser war, er schien große Probleme zu haben und keine Hilfe zu erhalten.

Debby Wong / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X