8 Stars, die platinblond richtig gut aussehen lassen

Sich platinblond zu färben ist eine mutige Entscheidung. Sicherlich haben es natürliche Blondinen etwas leichter, aber es ist normalerweise eine wagemutige Ansage, die dunklen Haare in Gold oder Silber zu tauchen. Einige Promis wechselten von brünett zu braun und manche Blondschöpfe versuchten sich an echtem Platin. Nur wenige jedoch sehen damit wirklich gut aus, doch die acht folgenden Beispiele haben es probiert und sind damit mehr als erfolgreich.

8. Marilyn Monroe

Hollywood ist für seine ikonischen Blondinen bekannt. Gab es aber jemals eine berühmtere Platin-Blondine als Marilyn Monroe? Die Frau, die einfach als Marilyn bekannt ist, wurde in den Fünfzigern zum Inbegriff der Weiblichkeit und gilt bis heute als Stilikone. Natürlich gab es seitdem noch ein paar andere Blondinen, aber keine andere kam der Faszination der als Norma Jean Mortensen geborenen Schauspielerin jemals wirklich nahe. Sie perfektionierte das Bild des blonden Dummchens, bot aber in „Manche mögen’s heiß“ eine beeindruckende schauspielerische Bandbreite. Tragischerweise starb Marilyn im Alter von 36 Jahren – wahrscheinlich durch Selbstmord – aber ihre Platin-Legende lebt weiter.

PREMIUM — Marilyn Monroe, mid-1950s.

7. Michelle Williams

Michelle Williams, die Schauspielerin, die Marilyn Monroe 2011 in „My Week With Marilyn“ mit unheimlicher Ähnlichkeit darstellte, war dem normalen Zuschauer bis dahin nur als die „Blonde aus Dawson’s Creek“ bekannt. Wieder und wieder hat sie mit ihren beachtlichen dramatischen Fähigkeiten jedoch ihren Wert als Schauspielerin bewiesen. Bei Filmpremieren und Festivals erscheint sie gerne mit platinblonden Haaren, die so hell strehlen, dass sie Metall selbst neidisch werden lassen. Egal ob kurz geschnitten oder lang und glatt – sieht man sie, will man sich selbst sofort in Platin werfen.

Featureflash / Shutterstock.com

6. Jared Leto

Er hat Haare, mit denen die Frauen gerne spielen und die wohl so ziemlich jeder Mann gerne hätte. Jared Leto war schon ein paar Mal platinblond: 2015, nachdem er sich die Locken für „Suicide Squad“ abschnitt und 1999 als er „Angel Face“ in David Finchers „Fight Club“ spielte. Wie jeder weiß, ist die erste Regel von Fight Club, dass man nicht über Fight Club spricht, aber Jared ging hier sogar so weit, sich auch die Augenbrauen zu bleichen. Man muss nicht erwähnen, dass es ihm super stand und er sogar einen Trend bei Männern einläutete. Zweifelsohne wird platinblond seine Grundlage für den „Joker“, und alle anderen wilden Farben werden daraus entspringen.

Photo by Jerome Domine/ABACAPRESS.COM

5. Elisha Cuthbert

Elisha Cuthbert bekommt nicht ausreichend Anerkennung und auch zu wenig Filmrollen. Vielleicht war es die Rollenbeschränkung auf „heiße Blondine“, die ihr früh in ihrer Karriere die Tür für anspruchsvolle Rollen in ihren 30ern verschloss. Heute ist sie 32 und hat definitiv eine weitere Chance verdient (sie hätte beispielsweise super in die Transformers-Reihe gepasst … falls Michael Bay auf der Suche sein sollte). Unabhängig von ihrer Karriere hatte sie mit ihren platinblonden Haaren aber durchgehend Erfolg. In „The Girl Next Door“ perfektionierte sie die Frisur und es gibt keine Zweifel, dass die kanadische Schönheit sich hervorragend in einer Comicverfilmung machen würde – entweder als blonde Superheldin oder als romantisches Interesse des Helden.

s_bukley / Shutterstock.com

4. Lady Gaga

Egal ob, man sie liebt, hasst, oder ignoriert – alle müssen zugeben, dass Lady Gaga in Sachen Stil und Mode so ziemlich jedes Risiko eingeht. Zugegeben, ihr Platinhaar ist mit größter Wahrscheinlichkeit eine Perücke, aber auch ihr echtes Haar war schon ab und zu grellblond. Der Hauptgrund, warum sie sich die Haare nicht färbt, ist wohl, dass platinblond nicht gut für die Haare ist. Angefangen bei blonden Farbspritzern bis hin zu chromfarbenem Platin hat Lady Gaga viele Nachahmer blass aussehen lassen, und das vor allem aufgrund ihres Mutes in Sachen Haarfarbe.

Photo by Broadimage/REX

3. Kim Kardashian

Es ist nicht leicht Kim Kardashian für ihr Äußeres zu loben, da sie permanent vor dem Spiegel steht, aber ihr Platinausflug Anfang 2015 muss dennoch positiv erwähnt werden. Traurigerweise wird Kim nicht stilvoll altern, sondern ihren Körper operieren lassen bis zum Tag, an dem sie stirbt. Dennoch sah die Kombination ihres dunklen, kantigen armenischen Erbes und den platinblonden Haaren super aus – man kann es nicht anders sagen. Wenn Kim sich jetzt nur noch eine natürliche Coolness zulegen könnte, wäre sie definitiv mehr Beachtung wert.

Photo by Beretta/Sims/REX

2. Adam Levine

Was, Adam!? Natürlich sah Adam Levine platinblond toll aus. Er ist ja immer noch ein Rockstar. Adam versuchte sich am blond aus reiner Abenteuerlust, und als Abgrenzung zu seinem wohl bekannten „großen, dunkel, gut aussehend“. Er trat bei „The Voice“ eine Staffel lang in blond auf und wurde dafür selbstverständlich von Blake Shelton wieder und wieder belächelt. Dennoch gehört Adam auf diese Liste, da er einer der wenigen echten Stars ist, die sich an Platinblond versucht haben und es richtig gut aussehen lassen.

Photo by Broadimage/REX

1. Gwen Stefani

Gibt es jemanden, dem platinblond besser steht als Gwen Stefani? Und wird sie eigentlich älter? Die erste Frage lässt sich leicht per Blick in die Vergangenheit von Gwens zahlreichen Haarfarben beantworten: Ihr stehen so ziemlich alle Frisuren gut. Und was die zweite Frage angeht … unter Umständen? Vielleicht, wenn man ihr wirklich nahe kommt und sie dann mit einem Mikroskop inspiziert. Unabhängig davon ist es bereits 20 Jahre her, seit Gwen No Doubt ins Scheinwerferlicht rückte und ihr Aussehen war die ganze Zeit über umwerfend. Und von allen platinblonden Stars kommt niemand an ihre Platinwellen, – locken und –zöpfe sowie den Heiligenschein, der darum herum zu scheinen scheint, heran.

Photo by Picture Perfect / Rex Features
Avatar

Mike McAninch

X