Die 5 schlechtesten Rollenbesetzungen der letzten 10 Jahre

Die Besetzungschefs sind wie die Defensivspieler im Profisport – wenn sie ihren Job gut machen, schenkt ihnen kein Mensch Aufmerksamkeit oder Beachtung, aber wenn sie sich einen Fehler erlauben, spricht jeder sofort darüber. Eine missglückte Besetzungsentscheidung kann einen eigentlich guten Film völlig ruinieren und die Studios gehen manchmal unglaubliche Risiken ein, wenn es um die Schauspieler und Schauspielerinnen geht. Wenn man die Geldsummen bedenkt, die auf dem Spiel stehen, widersprechen diese Castingentscheidungen jeglicher Logik. Hier sind einige aktuellere Beispiele schlechter Besetzungen, die erhebliche Auswirkungen auf das Endprodukt hatten.

5. Shia LaBeouf in Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008)

Fans der Indiana Jones Filme fanden viele Gründe, sich über diesen Versuch aus dem Jahr 2008 zu ärgern. Shia LaBeouf’s Darbietung im Film als Indy’s Sohn wird einer davon gewesen sein.

Obwohl LaBeouf nur eine eher unbedeutende Rolle im Film einnahm, wurde viel spekuliert, ob er das Erbe des in die Jahre gekommenen Harrison Ford antreten, und der Indiana Jones der nächsten Generation werden würde. Zwar dementierte der Koproduzent, George Lucas, diese Gerüchte schließlich, trotzdem verursachte diese Vorahnung, Panik unter den eingefleischten Indiana Jones Fans.

Helga Esteb / Shutterstock.com

4. Ryan Reynolds in Green Lantern (2011)

Seit Jahren warteten die Menschen darauf, dass der scheinbar endlose Strom hochpreisiger Superheldenfilme in einem kostspieligen und peinlichen Flop enden würde, wodurch die Studios endlich gezwungen wären, noch einmal zu überdenken, wie sie ihre Geschäfte machen. Green Lantern aus dem Jahr 2011 sollte dieser Film werden, mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle.

Es war jedoch nicht unbedingt Reynolds schlechte Leistung, die den Film zu einer Niederlage machte, sondern die fehlende Starpower, die er der Rollen verlieh. Das Resultat waren Einnahmen an den amerikanischen Kinokassen, die nicht einmal die Hälfte des Filmbudgets deckten und eine einstimmige Kritik von Experten und Publikum.

Joe Seer / Shutterstock.com

3. Lindsay Lohan in Zum Glück geküsst (2006)

Die skurrile Komödie in “Zum Glück geküsst“ aus dem Jahr 2006 erzählt die Geschichte der glücklichsten Frau in New York, die eine hohe Position in einem erfolgreichen Öffentlichkeitsunternehmen in Manhattan inne hat. Es gibt zwei Hauptprobleme mit der Rollenbesetzung durch Lindsay Lohan. Zuerst einmal lässt ihr privates Leben stark darauf schließen, dass sie keinen blassen Schimmer von Öffentlichkeitsarbeit hat. Zweitens war sie gerade einmal 20 Jahre alt, als der Film veröffentlicht wurde, was es doppelt hart machte, sie in der Rolle als PR-Schwergewicht ernst zu nehmen. Es war daher keine Überraschung, dass der Film an den Kinokassen floppte und nur knapp über $ 17 Millionen in den USA einspielte.

s_bukley / Shutterstock.com

2. Jessica Alba in Fantastic Four (2005)

Der original Comic-Charakter, Sue Storm, ist hellhäutig und blond und es gibt sicherlich keinen Mangel an talentierten Hollywood-Schauspielern, die dieser Beschreibung entsprechen. Warum haben sich die Produzenten von Fantastic Four trotzdem für die exotische, brünette, dunkelhäutige Jessica Alba entschieden? Zu dieser Zeit hatte Alba die Spitze ihrer Beliebtheit erreicht. Um Sue Storm ähnlicher zu sehen, färbte Alba sich die Haare und nutzte blaue Kontaktlinsen. Auch ihre Haut wurde nachträglich heller gemacht. Diese Veränderungen ließen sie eher wie die Überlebende eines Wohnungsbrandes und nicht wie eine Superheldin aussehen.

s_bukley / Shutterstock.com

1. Hayden Christensen in Star Wars Episode III: Die Rache der Sith (2005)

Das letzte Kapitel der Star Wars Saga bot einen Rückblick auf die Machtergreifung der großartigsten Bösewichte der Filmgeschichte. Hayden Christensen spielt in der Verfilmung Anakin Skywalker, der aufwächst, um zum bösen Alleinherrscher Darth Vader zu werden. Aufgrund der Darth Vader Darbietungen der ersten Filme, hätte George Lucas besser zwei Mal darüber nachdenken sollen, ob er die Rolle des Anakin einer dünnen, weinerlichen, schwächlich aussehenden Person zuspricht. Und wieder hat sich Lucas nicht gerade mit Ruhm bekleckert …

Helga Esteb / Shutterstock.com
Avatar

Mike McAninch

X